Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Symbolfoto: SSI)
Politik
Region|09.09.2019 (Aktualisiert am 09.09.19 15:03)

Fünf Millionen Franken für externe Kinderbetreuung

ST. GALLEN - Im Kanton St. Gallen sollen zusätzliche fünf Millionen Franken in die familien- und schulergänzende Kinderbetreuung fliessen, um erwerbstätige Eltern zu entlasten. Die Regierung schickt einen entsprechenden Entwurf für ein neues Gesetz in die Vernehmlassung.

(Symbolfoto: SSI)

ST. GALLEN - Im Kanton St. Gallen sollen zusätzliche fünf Millionen Franken in die familien- und schulergänzende Kinderbetreuung fliessen, um erwerbstätige Eltern zu entlasten. Die Regierung schickt einen entsprechenden Entwurf für ein neues Gesetz in die Vernehmlassung.

Die fünf Millionen Franken entsprechen den Steuer-Mehreinnahmen aus einer bereits beschlossenen Erhöhung der Kinder- und Ausbildungszulagen um 30 Franken.


Der Kantonsrat erteilte der Regierung Ende 2018 den Auftrag, dieses Geld für die familien- und schulergänzende Kinderbetreuung zu verwenden. Diesen Auftrag setzt die Regierung mit dem jetzt vorliegenden Entwurf zu einem Gesetz zur Förderung der familien- und schulergänzenden Kinderbetreuung um.


Die Vernehmlassung dauert bis zum 20. Oktober, wie die Staatskanzlei am Montag mitteilte.

(sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Region|13.11.2019
St. Galler Regierung will Strategie gegen den Klimawandel vorlegen

St. GALLEN - Bis zum Frühjahr 2021 will die St. Galler Regierung in einer departements- und ämterübergreifenden Strategie aufzeigen, wie sie auf den Klimawandel reagieren wird. Der im August 2019 erteilte Projektauftrag gehört zur Schwerpunktplanung 2017 bis 2027.

Volksblatt Werbung