Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die St. Galler Regierung will dem Kantonsrat eine Vorlage zur Deckung der Pensionskasse in Höhe von 200 Millionen Franken unterbreiten. (Symbolfoto: VB)
Politik
Region|24.03.2016 (Aktualisiert am 24.03.16 13:21)

St. Gallen soll 200 Millionen in Pensionskasse einschiessen

ST. GALLEN - Der Kanton St. Gallen soll einmalig 200 Millionen Franken in die Pensionskasse des Staatspersonals einschiessen, um eine Deckungslücke zu schliessen. Die Unterdeckung ist durch die Senkung des technischen Zinssatzes entstanden.

Die St. Galler Regierung will dem Kantonsrat eine Vorlage zur Deckung der Pensionskasse in Höhe von 200 Millionen Franken unterbreiten. (Symbolfoto: VB)

ST. GALLEN - Der Kanton St. Gallen soll einmalig 200 Millionen Franken in die Pensionskasse des Staatspersonals einschiessen, um eine Deckungslücke zu schliessen. Die Unterdeckung ist durch die Senkung des technischen Zinssatzes entstanden.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.
(sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Region|18.02.2020
Rote Zahlen in der St. Galler Finanzplanung

ST. GALLEN - Im St. Galler Finanzhaushalt werden in den kommenden Jahren steigende Staatsbeiträge sowie sinkende Einnahmen wegen der Steuerreform zu hohen Defiziten führen. Die Mehrheit von FDP und SVP setzte am Montag eine weitere Steuersenkung durch.

Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung