Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Fotos: ZVG)
Gewinnspiel
Region|16.09.2020 (Aktualisiert am 16.09.20 14:42)

Eine 10er Packung Lagerbier von Schützengarten gewinnen

ST. GALLEN - Den frisch geernteten, grünen Hopfen zupfen und dann den Sud für das Hopfenzupfer-Bier ansetzen: Am letzten Samstag trafen sich Bierliebhaberinnen und Bierliebhaber aus der Region zum 1. Hopfenzupfer-Fest der Brauerei Schützengarten. Im November ist dann das erste Hopfenzupfer-Bier aus dem Hause Schützengarten bereit für die Verkostung.

(Fotos: ZVG)

ST. GALLEN - Den frisch geernteten, grünen Hopfen zupfen und dann den Sud für das Hopfenzupfer-Bier ansetzen: Am letzten Samstag trafen sich Bierliebhaberinnen und Bierliebhaber aus der Region zum 1. Hopfenzupfer-Fest der Brauerei Schützengarten. Im November ist dann das erste Hopfenzupfer-Bier aus dem Hause Schützengarten bereit für die Verkostung.

Der Hopfen ist das Gewürz des Bieres und verleiht dem Bier seinen unvergleichlichen Geschmack. Wird der Hopfen üblicherweise gedarrt und so lagerfähig gemacht, bietet die Hopfenernte mitte September einmal im Jahr die Möglichkeit, den noch frischen, grünen Hopfen zu verbrauen. Die Brauerei Schützengarten hat diese Chance gepackt und für vergangenen Samstag Bierliebhaberinnen und Bierliebhaber aus der ganzen Schützengarten-Region zum 1. Hopfenzupfer-Fest in den Schützengarten eingeladen. Unter strengen, Corona-bedingten Schutzmassnahmen zupften die Gäste von Hand unter Anleitung von Richard Reinart, dem Technischen Direktor der Brauerei Schützengarten, den am gleichen Morgen im zürcherischen Unterstammheim geernteten frischen Hopfen. In geselliger Runde machten die Bierfans den Hopfen bereit für die Weiterverarbeitung. Anschliessend konnten die Hopfenzupferinnen und Hopfenzupfer verfolgen, wie der Sud für das erste Grünhopfen-Bier im Sudkessel eingebraut wurde. Begleitet wurde der Anlass mit interessanten Anweisungen von Richard Reinart und einem Hopfenbauer. Bis das mit dem handgezupften Hopfen veredelte Bier zum Verkosten bereit ist, werden aber noch sechs bis acht Wochen vergehen. Das erste Hopfenzupfer-Bier der Brauerei Schützengarten soll im November in 33cl-Bügel-Flaschen in den Verkauf gehen. Mit diesem Bier legt die Brauerei Schützengarten den Grundstein für eine künftige Serie mit Saison-Bieren.

1 / 5
(Fotos: ZVG)

Vom Feld ins Bier
Grünhopfen-Biere können nur während der Hopfenernte gebraut werden und sind deshalb eine saisonale Bierspezialität. Die Verarbeitung des grünen Hopfens muss in den ersten Stunden nach der Ernte erfolgen. Der frische Hopfen besteht zu 80% aus Wasser und beginnt nach der Ernte schnell zu verrotten. „Schnell“ bedeutet, innerhalb weniger Stunden. Das Brauen mit frischen, ungedarrten Hopfen-Dolden untersteht deshalb dem Prinzip „vom Feld ins Bier“.

In der Schweiz noch kaum bekannt, gehören Grünhopfen-Biere in Deutschland zur Brautradition. Dabei ist Grünhopfen-Bier kein eigener Bierstil. Im Prinzip kann jedes Bier, bei dem das Hopfenaroma im Vordergrund steht, ein Grünhopfen-Bier werden. Zum Brauen benötigt man gewichtsmässig fünf- bis sechsmal mehr frischen Hopfen, verglichen mit der Menge getrockneten Hopfens. Grünhopfen-Biere zeichnen sich durch melonige, grasige Noten aus. Die frischherbe Bitterkeit steht auf jeden Fall im Mittelpunkt des Genusses.

 

Über die Brauerei Schützengarten
Die Brauerei Schützengarten wurde 1779 in St. Gallen gegründet und ist damit die älteste und gleichzeitig eine der modernsten und innovativsten Brauereien der Schweiz. Seit der Gründung ist Schützengarten eigenständig und tief in der Ostschweiz verwurzelt und beschäftigt heute rund 220 Mitarbeitende. Bestens ausgebildete und erfahrene Braumeisterinnen und Braumeister sorgen dafür, dass bei Schützengarten ausgezeichnete Biere in verschiedensten Geschmacksrichtungen gebraut werden, welche insbesondere ins Gastgewerbe und in den Detailhandel fliessen. Der regelmässige Gewinn von Auszeichnungen, unter anderem beim European Beer Star, World Beer Award sowie beim Meininger’s Craft Beer Award widerspiegelt das hohe Qualitätsniveau und Schützengartens Braukunst. Denn die beste Qualität setzt sich bekanntlich immer durch. Alle Schützengarten Biere sind Slow Brewing zertifiziert, dem weltweit wohl härtesten Qualitätssiegel. Die Versuche und Tests für Schützengartens Neukreationen erfolgen in der Gasthausbrauerei Brauwerk am St. Galler Bahnhofplatz und können dort von den Gästen gleich auch verkostet werden. Weiter betreibt Schützengarten im Tessin erfolgreich die Craft Bier Brauerei Birrificio San Martino. Mit grossem Engagement unterstützt Schützengarten direkt oder über ihre Arnold Billwiller Stiftung viele regionale Vereine, Organisationen und Institutionen aus den Bereichen Soziales, Sport und Kultur. Schützengarten ist Schweizer Kulturgut.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 5 Absätze und 526 Worte in diesem Plus-Artikel.
(pr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Schweiz|vor 1 Stunde
Parlament streicht Rente für Lebenspartner aus Erbrechtsrevision
Volksblatt Werbung