Volksblatt Werbung
Der scheidende Arzt Robert Vogt und Spitaldirektorin Sandra Copeland. (Archivfotos: Paul Trummer/Michael Zanghellini)
Wirtschaft
Liechtenstein|21.04.2022 (Aktualisiert am 21.04.22 07:09)

Landesspital rechnet nach Weggang von Dr. Vogt mit Einbussen

VADUZ - Spitaldirektorin Sandra Copeland rechnet nach dem Weggang des Leiters der Orthopädie und Unfallchirurgie Robert Vogt vorübergehend mit einem spürbaren Rückgang der Fallzahlen. Das Spital sei nun bei der Personalsuche gefordert.

Der scheidende Arzt Robert Vogt und Spitaldirektorin Sandra Copeland. (Archivfotos: Paul Trummer/Michael Zanghellini)

VADUZ - Spitaldirektorin Sandra Copeland rechnet nach dem Weggang des Leiters der Orthopädie und Unfallchirurgie Robert Vogt vorübergehend mit einem spürbaren Rückgang der Fallzahlen. Das Spital sei nun bei der Personalsuche gefordert.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Jetzt anmelden oder Abo lösen, um den ganzen Artikel zu lesen.
(ds)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|20.04.2022
Spitalverantwortliche: Neubau sei «effizient und kompakt» geplant
Volksblatt Werbung