(Symbolfoto: Shutterstock)
Wirtschaft
Liechtenstein|11.01.2022 (Aktualisiert am 11.01.22 09:41)

Arbeitslosenquote sinkt auf 1,5 Prozent

VADUZ - Beim Arbeitsmarkt Service Liechtenstein (AMS FL) waren Ende Dezember 307 Arbeitslose gemeldet, 13 Personen weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote verringerte sich damit laut Aussendung des Amts für Volkswirtschaft von 1,6 Prozent im November 2021 auf 1,5 Prozent im Berichtsmonat. Gegenüber Dezember 2020 verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 63 Personen (-17 Prozent). Die Arbeitslosenquote sank gegenüber Dezember 2020 um 0,3 Prozentpunkte.

(Symbolfoto: Shutterstock)

VADUZ - Beim Arbeitsmarkt Service Liechtenstein (AMS FL) waren Ende Dezember 307 Arbeitslose gemeldet, 13 Personen weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote verringerte sich damit laut Aussendung des Amts für Volkswirtschaft von 1,6 Prozent im November 2021 auf 1,5 Prozent im Berichtsmonat. Gegenüber Dezember 2020 verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 63 Personen (-17 Prozent). Die Arbeitslosenquote sank gegenüber Dezember 2020 um 0,3 Prozentpunkte.

Die Jugendarbeitslosigkeit (15- bis 24-Jährige) habe sich im Dezember um 2 Personen (+6,5 Prozent) auf 33 erhöht. Im Vergleich zum Dezember des Vorjahres entspricht dies einer Zunahme um 1 Person (+3,1 Prozent). Die Quote der Jugendarbeitslosigkeit liegt mit einem leichten Plus von 0,1 Prozentpunkten bei 1,6 Prozent. 

Weitere Altersklassen

In der Altersklasse von 25 bis 49 Jahren verringerte sich die Arbeitslosigkeit um sieben Personen (-3,8 Prozent) auf 177. Die Quote blieb wie bereits im November bei 1,7 Prozent. Auch der Altersklasse 50plus verringerte sich die Arbeitslosigkeit und zwar um 8 Personen (-7,6 Prozent) auf 97. Dies entspricht einer Quote von 1,3 Prozent (Vormonat 1,4 Prozent).

Personen im Zwischenverdienst

87 Personen waren laut Zahlen des AMS per Ende Dezember im Zwischenverdienst tätig. Gegenüber dem Vormonat hat sich diese Zahl um 2 (+2,4 Prozent) erhöht. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einer Verringerung um 24 Personen (-21,6 Prozent). Als Zwischenverdienst gilt jedes Einkommen aus selbständiger oder unselbständiger Erwerbstätigkeit, wodurch auch der Bezug von Arbeitslosentaggeldern ausgesetzt oder verringert wird.

Die Anzahl der Zugänge beim AMS FL im Berichtsmonat betrug im Dezember 67 Personen. Dies entspricht 12 Personen (+21,8 Prozent) mehr als im Vormonat. Die Zahl der Abgänge belief sich dageen auf 61 Personen. Das sind 9 Personen (+17,3 Prozent) mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einer Reduktion um eine Person (-1,6 Prozent).

Die Zahl der beim AMS FL gemeldeten offenen Stellen ist rückläufig und liegt bei 892 Stellen gegenüber 898 im Vormonat (-0,7 Prozent). Im Vergleich zu Dezember 2020 sind 28 Stellen (+3,2 Prozent) mehr gemeldet.

Weniger Kurzarbeitsauszahlungen.

Bis zum Berichtsmonat haben 888 Betriebe Anspruch auf Entschädigung wegen Kurzarbeit gemäss der COVID-19-ALVV angemeldet. Die effektiven Auszahlungen von Kurzarbeitsentschädigungen aufgrund COVID-19 sind weiterhin rückläufig. Die Inanspruchnahme von Kurzarbeitsentschädigung unter der COVID-19-ALVV ist noch bis Ende März 2022 möglich.

(ikr/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|vor 56 Minuten
Landesbank rechnet mit einem Plus von 26 Prozent