von links: Matthias Kramer (Liechtenstein Marketing), Roger Walser (Bikernetzwerk AG), Martin Knöpfel (Liechtenstein Marketing). (Foto: ZVG)
Wirtschaft
Liechtenstein|28.09.2021

Tourismusforum: Liechtenstein setzt aufs Zweirad

VADUZ - Am 27. September fand das 4. Tourismusforum Liechtenstein statt. Liechtenstein Marketing und touristische Betriebe nutzten die Plattform, um sich über die Chancen und Potenziale in der Zukunft auszutauschen. Im Zentrum standen dabei laut Aussendung von Liechtenstein Marketing die Produktentwicklungen im Bereich E-Bike- und Fahrrad-Tourismus.

von links: Matthias Kramer (Liechtenstein Marketing), Roger Walser (Bikernetzwerk AG), Martin Knöpfel (Liechtenstein Marketing). (Foto: ZVG)

VADUZ - Am 27. September fand das 4. Tourismusforum Liechtenstein statt. Liechtenstein Marketing und touristische Betriebe nutzten die Plattform, um sich über die Chancen und Potenziale in der Zukunft auszutauschen. Im Zentrum standen dabei laut Aussendung von Liechtenstein Marketing die Produktentwicklungen im Bereich E-Bike- und Fahrrad-Tourismus.

"Die Fahrradbranche ist in Bewegung und der Radtourismus boomt. Diesen Trend werden wir auch für Liechtenstein verstärkt nutzen“, betonte Matthias Kramer, Bereichsleiter Tourismus & Wirtschaft bei Liechtenstein Marketing in seiner Begrüssungsrede am 4. Tourismusforum in Vaduz. Als Experte für das Thema war Roger Walser, Geschäftsführer der BikerNetzwerk AG, ans Tourismusforum eingeladen. Auch er habe, dass die Zielgruppe der Fahrradfahrer in Zukunft noch stärker wachsen werde. «Dank den E-Bikes ist das Gäste-Segment der "Bikerinnen" deutlich breiter geworden: Während früher der sportliche Aspekt im Vordergrund stand, hat sich durch die starke Ausbreitung der E-Bikes eine spannende neue Zielgruppe der Genussradfahrer entwickelt», wird Walser in der Aussendung zur Veranstaltung zitiert.

Neue Erlebnisse im Fürstentum

Diese Entwicklung biete auch Liechtenstein viele Anknüpfmöglichkeiten. Eine davon ist die Kennzeichnung des Liechtenstein-Wegs für E-Bikes. In der praktischen Umsetzung bedeutete das, dass die Routenführung des Weitwanderwegs leicht angepasst und teils neu ausgeschildert wurde. «Mit der zusätzlichen Ausrichtung des Liechtenstein-Wegs auf E-Bike-Begeisterte erschliesst sich auch eine neue Zielgruppe», erläuterte Kramer.

Ein weiteres Produkt, das im Frühjahr 2022 starten soll, sei die überregionale E-Bike "RheinGenussRoute". Diese verläuft von der Rheinquelle bis Basel und Reisende lernen in den verschiedenen Erlebniswelten auf regionalen Schlaufen die kulinarischen Spezialitäten sowie die lokale Kultur kennen. Auch in Liechtenstein werden drei lokale Routen zum Entdecken des Fürstentums einladen.

Die ab dem vierten Quartal lancierten Auszeichnungen "Bike Hotel Liechtenstein" und "Bike Gastronomie Liechtenstein" von Liechtenstein Marketing in Zusammenarbeit mit dem LHGV soll es laut Liechtenstein Marketing für Radreisende in Zukunft einfach machen, die passenden Hotels und Restaurants für ihr E-Bike-Erlebnis zu finden.

Marketingfokus auf der Schweiz und Süddeutschland

Natürlich nützt aber auch das beste Produkt nichts, wenn niemand davon weiss. Martin Knöpfel, Bereichsleiter Marketing und Kommunikation, habe den Teilnehmerinnen des Tourismusforums deshalb einen Einblick in die Marketingaktivitäten von Liechtenstein Marketing gegeben. "Aufgrund der Reisebeschränkungen haben wir unsere Marketingmassnahmen, wie zum Beispiel eine Videokampagne mit Tina Weirather und Marco Büchel, in den letzten Monaten vor allem auf die Märkte Schweiz und Süddeutschland ausgerichtet", erläuterte Knöpfel laut Aussendung. Dies habe sich auch in den Zahlen niedergeschlagen. So hätte die Anzahl an Logiernächten von Schweizer in der Wintersaison 2020/21 im Vergleich zum Vorjahr um 31 Prozent zugenommen.

Für die zukünftige Bewerbung des Fürstentums als Genussfahrrad-Destination sei diesen Sommer sehr viel Bild- und Videomaterial produziert worden, das am Tourismusforum auch vorgeführt wurde. Offiziell lanciert wird der Werbespot im Frühling 2022, wenn die neue Fahrradsaison beginnt.

(red/pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|22.10.2021 (Aktualisiert am 22.10.21 00:39)
Bergbahnen Malbun: Die Hälfte des Grundkapitals ist aufgebraucht