Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
«Allgemein sind wir mit der Entwicklung zufrieden und werden das Jahr erneut mit einem verbesserten Ergebnis abschliessen», erklärt Marc Arand, CEO der Banque Havilland, im Gespräch mit dem «Volksblatt». (Foto: Michael Zanghellini)
Wirtschaft
Liechtenstein|02.03.2021

Banque Havilland verdreifachte Geschäftserfolg in wenigen Jahren

VADUZ - Die Banque Havilland ist am Bankenplatz Liechtenstein in den vergangenen Jahren in der öffentlichen Wahrnehmung eher unauffällig aufgetreten. So liess sich im Hintergrund das Fundament für die Zukunft legen. Ganz einfach waren diese Jahre nicht. Aber erfolgreich, wie CEO Marc Arand verdeutlicht.

«Allgemein sind wir mit der Entwicklung zufrieden und werden das Jahr erneut mit einem verbesserten Ergebnis abschliessen», erklärt Marc Arand, CEO der Banque Havilland, im Gespräch mit dem «Volksblatt». (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Die Banque Havilland ist am Bankenplatz Liechtenstein in den vergangenen Jahren in der öffentlichen Wahrnehmung eher unauffällig aufgetreten. So liess sich im Hintergrund das Fundament für die Zukunft legen. Ganz einfach waren diese Jahre nicht. Aber erfolgreich, wie CEO Marc Arand verdeutlicht.

«Volksblatt»: Herr Arand, die Banque Havilland ist seit 2014 in Liechtenstein ansässig. Vielleicht täuscht mein Eindruck, aber die Bank schien seitdem eher zurückhaltend am Bankenplatz zu agieren. Geben Sie uns doch bitte zunächst einen kleinen Einblick in die Banque Havilland.

Marc Arand:  Die Banque Havilland (Liechtenstein) AG wurde 2014 von der Banque Havilland SA, Luxembourg, gekauft und ist heute im 100-prozentigen Besitz der Banque Havilland SA. Die Banque Havilland SA wurde von der Rowland Familie in Luxemburg gegründet, mit dem Ziel, eine unabhängige und finanzstarke Bank zu etablieren, die sich durch ihre unternehmerische Ausrichtung von den Wettbewerbern unterscheidet. Dies spiegelt sich in einer aussergewöhnlichen Kundenorientierung wieder, da viele unserer geschätzten Kundschaft ebenfalls Unternehmer sind und sich eine Bank wünschen, die ihre Anforderungen versteht und teilt. In den ersten Jahren waren wir bewusst zurückhaltend, denn eine Integration einer Bank in eine Gruppe folgt eigenen Gesetzen. Ich kann aus heutiger Sicht bestätigen, dass wir sehr erfolgreich im Hintergrund an der Einbettung der Bank in die Gruppe gearbeitet haben, damit die Servicequalität unseren hohen Ansprüchen gerecht wird. Das kann man nicht zuletzt auch am finanziellen Erfolg der Bank ablesen.

Ich würde gern noch kurz bei dem Stichwort Zurückhaltung bleiben. Über die Eigentümer ist nur wenig bekannt. Was können Sie über die Eigentümerfamilie sagen? 

Die Gründerfamilie ist eine erfolgreiche Unternehmerfamilie aus Grossbritannien, die über Generationen hinweg ihr Vermögen in verschiedenen Wirtschaftssektoren ausgebaut hat. Diese Herkunft hat die Ausrichtung der Bank sehr geprägt. Die Familienwerte wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Sorgfalt und Integrität spielen im täglichen Geschäft eine entscheidende Rolle. Diese Werte bilden das Fundament für unsere Zielsetzung, und zwar das Vermögen unserer Kunden aufzubauen und für spätere Generationen zu sichern. Im heutigen Wettbewerb sind viele Produkte einfach austauschbar, allerdings vermissen viele Kunden gleichgesinnte Entscheidungsträger und Berater in den Banken. Unsere Eigentümer haben hier entscheidende Eckpfeiler bei der Gründung gelegt, um dieses Ziel zu erreichen.

"Der Erfolg aus der ordentlichen Geschäftstätigkeit konnte zwischen den Jahren 2015 und 2019 verdreifacht werden."

Marc Arand, CEO Banque Havilland
Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 20 Absätze und 1168 Worte in diesem Plus-Artikel.
(hf)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|20.07.2021 (Aktualisiert am 20.07.21 14:36)
Liechtensteins Aussenhandel erholt sich im zweiten Quartal weiter
Volksblatt Werbung