Das einzige Schlupfloch, den neuen Richtlinien zu entkommen, ist es, den Anbieter zu wechseln. (Symbolfoto: Shutterstock)
Wirtschaft
Liechtenstein|14.01.2021

Neue Whatsapp-Richtlinien sind Datenschutzstelle Dorn im Auge

VADUZ - Am 8. Februar erneuert der Messengerdienst Whatsapp dessen Datenschutzrichtlinie und Nutzungsbedingungen. Der Anbieter gibt bekannt, persönliche Daten mit Facebook zu teilen. Zu welchem Zweck er dies tut, wird aber nicht ersichtlich. Aus diesem Grund schrillen bei der liechtensteinischen Datenschutzstelle die Alarmglocken.

Das einzige Schlupfloch, den neuen Richtlinien zu entkommen, ist es, den Anbieter zu wechseln. (Symbolfoto: Shutterstock)

VADUZ - Am 8. Februar erneuert der Messengerdienst Whatsapp dessen Datenschutzrichtlinie und Nutzungsbedingungen. Der Anbieter gibt bekannt, persönliche Daten mit Facebook zu teilen. Zu welchem Zweck er dies tut, wird aber nicht ersichtlich. Aus diesem Grund schrillen bei der liechtensteinischen Datenschutzstelle die Alarmglocken.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Erfahren Sie, was Michael Valersi von der Datenschutzstelle zu den Anpassungen von Whatsapp sagt und warum er diese problematisch findet. Melden Sie sich hierfür bitte mit Ihrem «Volksblatt»-Nutzer an. Vielen Dank.
(mw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|heute 16:13 (Aktualisiert heute 16:15)
Roland Matt: «Ich verlasse die LLB in gutem Einvernehmen»