Volksblatt Werbung
Der VP-Bank-Hauptsitz in Vaduz. (Foto: ZVG)
Wirtschaft
Liechtenstein|07.01.2021 (Aktualisiert am 07.01.21 18:14)

VP Bank (Luxembourg) übernimmt Private Banking der Öhman Bank

VADUZ - Mit 1. Januar 2021 wurde die Übernahme des Kundengeschäfts der Privatbank Öhman Bank S.A. mit Sitz in Luxemburg durch die VP Bank (Luxembourg) SA abgeschlossen. 

Der VP-Bank-Hauptsitz in Vaduz. (Foto: ZVG)

VADUZ - Mit 1. Januar 2021 wurde die Übernahme des Kundengeschäfts der Privatbank Öhman Bank S.A. mit Sitz in Luxemburg durch die VP Bank (Luxembourg) SA abgeschlossen. 

Die Übernahme ist bereits am 8. Juli 2020 angekündigt worden. Nun wurde die Transaktion in Form eines Asset Deals wie geplant am 1. Januar 2021 erfolgreich vollzogen, wie die VP Bank am Donnerstag mitteilte. Sie beinhaltet die Übernahme von Mitarbeitenden sowie die Migration von Kundenvermögen. 

Die Öhman Bank S.A. wurde 2006 als internationale Private-Banking-Sparte der schwedischen Finanzgruppe Öhman mit Sitz in Stockholm gegründet. Die bisherigen Private Banking Kunden der Öhman Bank S.A., bei denen es sich mehrheitlich um skandinavische Unternehmer und Investoren handelt, würden von den Stärken der internationalen VP Bank Gruppe sowie der auf den Zielmarkt Nordics ausgerichteten Weiterentwicklung der Produkte und Serviceleistungen profitieren. «Wir heissen die übernommenen Kunden und Mitarbeitenden in der VP Bank Gruppe herzlich willkommen. Die Übernahme wurde letztendlich durch die ausgezeichnete und engagierte Zusammenarbeit der Teams beider Vertragspartner ermöglicht, wofür ich mich ausdrücklich bedanken möchte», freut sich Claus Jørgensen, CEO der VP Bank (Luxembourg) SA, über den erfolgreichen Abschluss der Transaktion. «Sie steht im Einklang mit den Wachstumszielen unserer Strategie 2026 und trägt wesentlich zum Ausbau unserer Aktivitäten im Luxemburger sowie skandinavischen Markt bei. Die VP Bank hat sich in Luxemburg auf umfassende Services in den Bereichen ‹International Private Banking›, ‹Intermediaries› und ‹Investment Funds› speziell für Kunden aus den Nordics spezialisiert», bekräftigt Tobias Wehrli, Head of Intermediaries & Private Banking und Mitglied des Group Executive Management der VP Bank Gruppe, die Wachstumsstrategie der VP Bank.

Bereits im Oktober 2018 hatte die VP Bank mit der Übernahme der Luxemburger Investmentfonds der schwedischen Finanzdienstleistungsgruppe Carnegie sowie der Luxemburger Private Banking Aktivitäten der Catella Bank mit Hauptsitz in Schweden den erfolgreichen Eintritt in den skandinavischen Markt vollzogen. 

(red/pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|heute 16:13 (Aktualisiert heute 16:15)
Roland Matt: «Ich verlasse die LLB in gutem Einvernehmen»
Volksblatt Werbung