Volksblatt Werbung
Trotz des massiven Rückgangs an Gästeankünften, gab es auch positive Veränderungen: Die Alpenhotels verzeichneten fast ein Fünftel mehr Gäste. (Archivfoto: Michael Zanghellini)
Coronavirus
Liechtenstein|11.12.2020

Corona bremste Tourismus aus, trieb aber Schweizer ins Land

SCHAAN - Ein Drittel weniger Gäste, ein Viertel weniger Übernachtungen – Corona kam dem heimischen Tourismus teuer zu stehen. Die Pandemie hatte aber auch zur Folge, dass viele Urlauber das Ferienangebot in der Region wahrnahmen. So verzeichneten die Hoteliers in Liechtenstein im Vergleich zu 2019 mehr als doppelt so viele Gäste aus der Schweiz.

Trotz des massiven Rückgangs an Gästeankünften, gab es auch positive Veränderungen: Die Alpenhotels verzeichneten fast ein Fünftel mehr Gäste. (Archivfoto: Michael Zanghellini)

SCHAAN - Ein Drittel weniger Gäste, ein Viertel weniger Übernachtungen – Corona kam dem heimischen Tourismus teuer zu stehen. Die Pandemie hatte aber auch zur Folge, dass viele Urlauber das Ferienangebot in der Region wahrnahmen. So verzeichneten die Hoteliers in Liechtenstein im Vergleich zu 2019 mehr als doppelt so viele Gäste aus der Schweiz.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Konnte der Tourismus Liechtensteins mit den Nachbarregionen mithalten? Warum zog es plötzlich mehr Gäste in die Alpenhotels? Woher stammten die meisten Touristen? Melden Sie sich bitte mit Ihrem «Volksblatt»-Nutzer an, um dies zu erfahren. Vielen Dank.
(mw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|10.12.2020 (Aktualisiert am 10.12.20 19:55)
9 weitere Coronafälle innert 24 Stunden
Volksblatt Werbung