Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Foto: Paul Trummer)
Wirtschaft
Liechtenstein|07.07.2020 (Aktualisiert am 08.07.20 09:57)

Arbeitslosenquote bleibt für Liechtensteiner Verhältnisse hoch

VADUZ - Die Coronakrise zeigt sich weiterhin in der Arbeitslosenstatistik. 423 Personen waren im Juni ohne Job. Verglichen zum Vorjahresmonat sind das 136 Personen mehr. Die gute Nachricht: Die Zahl der Arbeitslosen ist im Vergleich zum Mai 2020 nicht angestiegen.

(Foto: Paul Trummer)

VADUZ - Die Coronakrise zeigt sich weiterhin in der Arbeitslosenstatistik. 423 Personen waren im Juni ohne Job. Verglichen zum Vorjahresmonat sind das 136 Personen mehr. Die gute Nachricht: Die Zahl der Arbeitslosen ist im Vergleich zum Mai 2020 nicht angestiegen.

Mit einer Arbeitslosenquote von etwas mehr als zwei Prozent würden sich viele Länder dieser Welt in florierenden Zeiten glücklich schätzen.

In Liechtenstein zeigt diese Zahl die Auswirkungen der Coronakrise auf den Arbeitsmarkt. Noch im Juni 2019 lag die Arbeitslosenquote bei 1,5 Prozent. Nun liegt sie bei 2,1 Prozent.

Verschlechtert hat sich die Situation im Vergleich zum Mai 2020 aber immerhin nicht. Die Arbeitslosigkeit blieb stabil, wie aus einer Mitteilung des AMS Liechtenstein hervorgeht.

Jugendarbeitslosigkeit sinkt

Die Jugendarbeitslosigkeit (15- bis 24-Jährige) verringerte sich gar um 2 Personen (-4,3 %) auf 44. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies aber dennoch einer Zunahme um 18 Personen (+69,2 %). Die Quote der Jugendarbeitslosigkeit liegt bei 2 Prozent. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich diese um 0,8 Prozentpunkte.

Auch in der In der Altersklasse der 25- bis 49-Jährigen verringerte sich die Arbeitslosigkeit seit Mai um 6 Personen (-2,3 %) auf 258. Dies entspricht einer Quote von 2,4 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies aber auch hier einer Zunahme um 81 Personen (+45,8 %).

In der Altersklasse 50plus erhöhte sich die Arbeitslosigkeit seit Mai hingegen um 8 Personen (+7,1 %) auf 121. Dies ergibt eine Quote von 1,7 Prozent. Und auch im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einer Erhöhung um 37 Personen (+44 %).

Mehr Personen im Zwischenverdienst

98 Personen waren per Ende Juni im Zwischenverdienst tätig. Gegenüber dem Vormonat hat sich diese Zahl um 13 (+15,3 %) erhöht. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einer Verringerung um 8 Personen (-7,5 %). Als Zwischenverdienst gilt jedes Einkommen aus selbständiger oder unselbständiger Erwerbstätigkeit, wodurch auch der Bezug von Arbeitslosentaggeldern ausgesetzt oder verringert wird.

Weniger neue Arbeitslose aber auch weniger offene Stellen

Die Anzahl der Zugänge beim AMS FL im Berichtsmonat beträgt 79 Personen. Dies entspricht 10 Personen (-11,2 %) weniger als im Vormonat. Die Zahl der Abgänge belief sich auf 62 Personen. Das sind gleich viele Personen wie im Vormonat.

Die Zahl der beim AMS FL gemeldeten offenen Stellen liegt bei 682 Stellen gegenüber 731 im Vormonat (-6,7 %). Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind 192 Stellen (-22 %) weniger gemeldet.

Im Berichtsmonat haben 803 Betriebe Anspruch auf Entschädigung wegen wirtschaftlich- oder witterungsbedingter Kurzarbeit angemeldet.

(red/ikr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|vor 54 Minuten (Aktualisiert vor 54 Minuten)
Roman Rauper neu in der Geschäftsleitung der FMA Mechatronic Solutions AG

SCHAAN - Am 1. August trat Roman Rauper in die Geschäftsführung der FMA Mechatronic Solutions AG in Schaan ein. Er übernimmt damit zunächst gemeinsam mit Stefan Dürr die Leitung, der nach einer Übergabezeit in den Verwaltungsrat wechselt.

Volksblatt Werbung