Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Foto: MZ)
Wirtschaft
Liechtenstein|30.06.2020 (Aktualisiert am 30.06.20 14:13)

Erster Liechtensteiner Goldfonds für nachhaltiges Anlegen

VADUZ - Die Liechtensteinische Landesbank (LLB) legt den ersten Liechtensteiner Goldfonds auf, der mit physischem Gold hinterlegt ist und in nachhaltig produziertes Gold investiert.

(Foto: MZ)

VADUZ - Die Liechtensteinische Landesbank (LLB) legt den ersten Liechtensteiner Goldfonds auf, der mit physischem Gold hinterlegt ist und in nachhaltig produziertes Gold investiert.

Der LLB Gold Fonds kann in Liechtenstein sowohl von privaten wie auch von professionellen Anlegern gezeichnet werden. Während der Zeichnungsfrist vom 1. Juli bis zum 3. August 2020 entfällt der Ausgabeaufschlag. "Gold eignet sich dank der tiefen Korrelation zu anderen Anlageklassen und seiner Krisenresistenz als ideale Ergänzung in einem Anlageportfolio. Es ist zudem eine beliebte Realwertanlage und bietet auch einen gewissen Schutz bei Inflation", wird Bernhard Schmitt in einer Aussendung der LLB zitiert. Er ist Leiter Equity & Multi Manager Management und designierter Fondsmanager des neuen LLB-Anlagefonds.

Das Gold, in das der neue LLB-Fonds investiert, sei nachhaltig produziert. Dabei sei der Schutz von Menschen und Umwelt absolut zentral. Die Einhaltung der entsprechenden Gesetze im Förder- und Raffinationsprozess werde streng überwacht und zertifiziert. Kinderarbeit sei ausgeschlossen, wie die LLB weiter mitteilt. Bei der Förderung, dem Transport und der Raffination werde strikt auf faire und ressourcenschonende Verfahren gesetzt. Auch eine strikte Trennung von nicht nachhaltig produziertem Gold beim Transport und bei der Raffination sei gewährleistet.

(hf)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|gestern 19:00 (Aktualisiert gestern 19:02)
Bruno Schranz wird neuer Vizepräsident beim LAFV

VADUZ - Wie der Liechtensteinische Anlagefondsverband (LAFV) am Freitag mitteilte, wurde Bruno Schranz am 1. Juli 2020 zum neuen Vizepräsidenten des Verbandes gewählt.

Volksblatt Werbung