Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Um Familien nach den schwierigen vergangenen Monaten zu entlasten, den Kindern trotz allem schöne Ferien zu ermöglichen und die stark geforderten Unternehmen, Institutionen oder Vereine zu unterstützen, beteiligen sich alle Banken im Land an dem wohl einmaligen Projekt. (Foto: ZVG)
Wirtschaft
Liechtenstein|23.06.2020 (Aktualisiert am 23.06.20 13:06)

Viel Herz für Familien: Banken sorgen für kostenloses Ferienangebot

VADUZ - Es ist eine Massnahme, die wohl ihresgleichen sucht: Nach den schwierigen vergangenen Monaten haben sich alle Banken im Land zusammengetan, um Eltern und Kinder zu entlasten – mit einem riesigen kostenlosen Ferienangebot.

Um Familien nach den schwierigen vergangenen Monaten zu entlasten, den Kindern trotz allem schöne Ferien zu ermöglichen und die stark geforderten Unternehmen, Institutionen oder Vereine zu unterstützen, beteiligen sich alle Banken im Land an dem wohl einmaligen Projekt. (Foto: ZVG)

VADUZ - Es ist eine Massnahme, die wohl ihresgleichen sucht: Nach den schwierigen vergangenen Monaten haben sich alle Banken im Land zusammengetan, um Eltern und Kinder zu entlasten – mit einem riesigen kostenlosen Ferienangebot.

Die vergangenen Monate haben Kraft gekostet. Viel Kraft. Welche gesellschaftlichen Folgen die Coronakrise genau haben wird, dürfte sich erst in Zukunft genau sagen lassen. Fest steht aber schon jetzt – das Virus hat Folgen, die wir alle mehr oder weniger stark spüren. Das beklemmende Gefühl der Hilflosigkeit angesichts eines Virus, dessen Auswirkungen Tag für Tag teils neu beurteilt wurden und noch immer werden. Der Verlust der persönlichen Freiheit aufgrund der Grenzschliessungen, einhergehend mit dem Verlust der Leichtigkeit, plötzlich die Dinge nicht mehr tun zu können, die sonst Freude bereiten. Home-Office in Kombination mit Home-Schooling – wie es heutzutage heisst. Also der Umstand, dass Eltern plötzlich - falls möglich - zu Hause arbeiten, gleichzeitig die Rolle der Lehrer übernehmen und gleichzeitig alle anderen Dinge erledigen, die eben erledigt werden müssen. Vielfach wurde in der Vergangenheit über die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf diskutiert, vieles davon wurde in den vergangenen Monaten widerstandslos gezwungenermassen über den Haufen geworfen. Viele sind von Kurzarbeit betroffen, viele sorgen sich um ihren Arbeitsplatz und damit um die eigene Existenz. 

Zahlreiche kostenlose Möglichkeiten 

Nun stehen die Sommerferien kurz bevor – doch auch diese stehen unter einem ungünstigen Stern. Die Angst vor dem Virus wird mitreisen und allgegenwärtig sein. Nicht wenige werden daher vermutlich in diesem Jahr hierbleiben, um abzuschalten und durchzuatmen. Genau an dieser Stelle setzt die Aktion «Freude schenken» an.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 10 Absätze und 909 Worte in diesem Plus-Artikel.

Kommentare


Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Senden
(hf)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|22.06.2020 (Aktualisiert am 22.06.20 17:09)
Liechtenstein ist derzeit praktisch coronafrei
Volksblatt Werbung