Christian Wolf, VR-Präsident von Liechtenstein Marketing. (Foto: ZVG)
Coronavirus
Liechtenstein|30.04.2020

Liechtenstein statt Bali - Was dem Sommertourismus helfen könnte

VADUZ - Liechtenstein Marketing zeichnet sich für die Vermarktung Liechtensteins als Tourismusdestination und Wirtschaftsstandort verantwortlich. Kein einfaches Unterfangen dieser Tage. Doch es gibt Fortschritte, wie Christian Wolf, VR-Präsident verdeutlicht. 

Christian Wolf, VR-Präsident von Liechtenstein Marketing. (Foto: ZVG)

VADUZ - Liechtenstein Marketing zeichnet sich für die Vermarktung Liechtensteins als Tourismusdestination und Wirtschaftsstandort verantwortlich. Kein einfaches Unterfangen dieser Tage. Doch es gibt Fortschritte, wie Christian Wolf, VR-Präsident verdeutlicht. 

"Das Umfeld und somit unser Fokus haben sich innert kürzester Zeit komplett verändert."

«Volksblatt»: Herr Wolf, die Coronavirus-Pandemie hat unser aller Leben komplett verändert. Welche direkten Konsequenzen sind daraus für Liechtenstein Marketing in der täglichen Arbeit entstanden?

Christian Wolf: Das Umfeld und somit unser Fokus haben sich innert kürzester Zeit komplett verändert: Die Grenzen sind praktisch zu, der Tourismus ist von heute auf Morgen zum Erliegen gekommen, Events können nicht stattfinden. So wurden auch die Feierlichkeiten rund um den Staatsfeiertag, wie wir sie kennen, am vergangenen Freitag von der Regierung abgesagt.

Liechtenstein Marketing wurde mit der Ausarbeitung eines alternativen Formates beauftragt. Können Sie uns schon mehr verraten?

Wir werden den Staatsakt am Morgen in einer veränderten Form durchführen und sicherstellen, dass die Bevölkerung die Ansprachen des Erbprinzen und des Landtagspräsidenten auf dem Landeskanal und im Internet mitverfolgen kann. Das Volksfest wird nicht stattfinden und wir müssen uns wohl auf die Tatsache einstellen, dass wir den Tag im Kreis der Familie feiern werden. Da auch das Feuerwerk nicht stattfinden wird, werden wir uns Gedanken nach einem verbindenden Element für das ganze Land machen.

"Doch das Virus sollte dann alles abrupt stoppen."

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 35 Absätze und 1920 Worte in diesem Plus-Artikel.
(hf)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|29.04.2020 (Aktualisiert am 30.04.20 13:06)
Regierung informiert heute über Lockerungen