Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
So soll die Erweiterung des LGT-Hauptsitzes aussehen. (Visualisierung: ZVG/LGT/Fischer Architekten AG)
Wirtschaft
Liechtenstein|25.11.2019 (Aktualisiert am 25.11.19 21:10)

Prinz Max: «Bereicherung für LGT, Vaduz und das Land»

VADUZ - Die LGT hat das Geheimnis um den Erweiterungsbau ihres Hauptsitzes gelüftet. Die Fischer Architekten AG aus Zürich konnte die Jury mit einer Mischung aus Verträglichkeit, Funktionalität und Nachhaltigkeit von ihrem dreigliedrigen, in den Hang eingepassten Projekt überzeugen. Der Erweiterungsbau soll in einer ersten Etappe ab Ende 2021 realisiert werden und innerhalb von rund anderthalb Jahren fertiggestellt sein. Ab dem Jahr 2023 sollen so 220 neue Arbeitsplätze zwischen Herrengasse, Altenbach und Egerta entstehen. Nach dem bisher noch nicht terminierten Ausbau der zweiten Etappe könnten es sogar 450 sein.

So soll die Erweiterung des LGT-Hauptsitzes aussehen. (Visualisierung: ZVG/LGT/Fischer Architekten AG)

VADUZ - Die LGT hat das Geheimnis um den Erweiterungsbau ihres Hauptsitzes gelüftet. Die Fischer Architekten AG aus Zürich konnte die Jury mit einer Mischung aus Verträglichkeit, Funktionalität und Nachhaltigkeit von ihrem dreigliedrigen, in den Hang eingepassten Projekt überzeugen. Der Erweiterungsbau soll in einer ersten Etappe ab Ende 2021 realisiert werden und innerhalb von rund anderthalb Jahren fertiggestellt sein. Ab dem Jahr 2023 sollen so 220 neue Arbeitsplätze zwischen Herrengasse, Altenbach und Egerta entstehen. Nach dem bisher noch nicht terminierten Ausbau der zweiten Etappe könnten es sogar 450 sein.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 6 Absätze und 405 Worte in diesem Plus-Artikel.
(hb)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|gestern 07:59
Revolution an den Finanzmärkten: Geldflut soll das Klima retten
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung