Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Symbolfoto: SSI)
Wirtschaft
Liechtenstein|19.11.2019 (Aktualisiert am 19.11.19 09:16)

Deutlicher Einbruch in der Baubranche

VADUZ - Im 3. Quartal 2019 verringerte sich die Zahl der erteilten Baubewilligungen gegenüber dem Vorjahresquartal von 121 auf 109. Die geplanten Investitionen von 81,8 Mio. Franken lagen 48,1 Prozent unter jenen des Vorjahresquartals.

(Symbolfoto: SSI)

VADUZ - Im 3. Quartal 2019 verringerte sich die Zahl der erteilten Baubewilligungen gegenüber dem Vorjahresquartal von 121 auf 109. Die geplanten Investitionen von 81,8 Mio. Franken lagen 48,1 Prozent unter jenen des Vorjahresquartals.

Wie das Amt für Statistik am Dienstag mitteilte, betrifft der Rückgang der Investitionen sämtliche Bereiche. Im Bereich Wohnen war gegenüber dem Vorjahresquartal eine Abnahme von 75,9 Mio. auf 43,8 Mio. Franken zu verzeichnen. Im Bereich Industrie und Dienstleistungen wurde mit Baukosten von 36,1 Mio. Franken geplant, nach 75,0 Mio. Franken im Vorjahresquartal. Sowohl bei Neubauprojekten als auch bei Veränderungsbauprojekten waren die geplanten Investitionen rückläufig.

Private Auftraggeber planten im 3. Quartal 2019 mit Baukosten von 67,5 Mio. Franken, nach 153,9 Mio. Franken im Vorjahresquartal. Die erteilten Baubewilligungen an öffentliche Auftraggeber umfassten Bauprojekte mit geplanten Baukosten von 14,2 Mio. Franken, nach 3,6 Mio. Franken im Vorjahresquartal.

Die im 3. Quartal 2019 erteilten Baubewilligungen umfassten 46 neue Wohnungen. Im 3. Quartal des Vorjahres waren 80 neue Wohnungen bewilligt worden.

(pd/hf)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|gestern 17:21 (Aktualisiert gestern 17:54)
Abklärungen laufen: Hält Flixbus bald beim Rheinparkstadion?
VADUZ - Flixbus ist an einem Halt in Liechtenstein interessiert. Derzeit laufen Abklärungen zwischen der Gemeinde Vaduz, dem Amt für Bau und Infrastruktur sowie Flixbus, ob die Fernbuslinie einen Halt für die Linie zwischen München und Mailand beim Rheinparkstadion bekommt. Auch die Regierung zeigt sich offen. Dies ergab eine Kleine Anfrage des Abgeordneten Erich Hasler (NF) im Dezember-Landtag.
Volksblatt Werbung