Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Foto: Michael Zanghellini)
Wirtschaft
Liechtenstein|14.11.2019 (Aktualisiert am 14.11.19 15:01)

Konjunkturmotor kühlt sich ab

VADUZ - Wie das Amt für Statistik am Donnerstag mitteilte, kühlt der Konjunkturmotor nach einer sehr positiven ersten Jahreshälfte ab. Gemäss der Konjunkturumfrage im dritten Quartal beurteilen die Unternehmen die allgemeine Lage zwar noch weitgehend als gut. Über eine gute Geschäftslage können sich im dritten Quarttal aber merklich weniger Unternehmen freuen.

(Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Wie das Amt für Statistik am Donnerstag mitteilte, kühlt der Konjunkturmotor nach einer sehr positiven ersten Jahreshälfte ab. Gemäss der Konjunkturumfrage im dritten Quartal beurteilen die Unternehmen die allgemeine Lage zwar noch weitgehend als gut. Über eine gute Geschäftslage können sich im dritten Quarttal aber merklich weniger Unternehmen freuen.

Der Anteil der Unternehmen, die sich einer guten Geschäftslage erfreuen, hat laut der aktuellen Konjunkturumfrage von 47 Prozent (gewichtet nach Anzahl Beschäftigter) im zweiten Quartal auf 28 Prozent im dritten Quartal merklich abgenommen, wie das Amt für Statistik mitteilt. Während die befragten Unternehmen bei der Entwicklung der Auftragseingänge und der Ertragslage nur geringfügige Veränderungen feststellen, wird die Maschinen- und Anlagenauslastung vermehrt als rückläufig eingestuft. Für das vierte Quartal geben sich die Befragten vorsichtig optimistisch. Es wird weitgehend mit keiner weiteren Verschlechterung der Maschinen- und Anlagenauslastung sowie gleichbleibenden Auftragseingängen gerechnet.

Lage nach Branchen

Insbesondere in der Nichtmetallindustrie macht sich laut Amt für Statistik eine deutliche Abkühlung der konjunkturellen Lage bemerkbar. Während im zweiten Quartal die allgemeine Lage noch weitgehend als gut beurteilt wurde, nimmt die Zahl der Unternehmen, welche von einer befriedigenden Lage spricht, im dritten Quartal deutlich zu. Die Auftragseingänge, die Maschinen- und Anlagenauslastung sowie die Ertragslage haben sich nur geringfügig verändert. Für das laufende Quartal erwarten die Unternehmen eine stabile Entwicklung.

Die allgemeine Lage in der Metallindustrie wird dagegen weitgehend als gut eingestuft. Trotz einer rückläufigen Maschinen- und Anlagenauslastung nahmen die Auftragseingänge zu und die Ertragslage verbesserte sich. Im vierten Quartal wird mit einer weiteren Verbesserung gerechnet, zudem wollen die Befragten den Personalbestand erhöhen.

In der Baubranche wird die Geschäftslage insgesamt positiv bewertet. Die Auftragseingänge und die Maschinen- und Anlagenauslastung waren im dritten Quartal stabil. Für das laufende Quartal rechnet die Branche hingegen mit rückläufigen Auftragseingängen und einer Verschlechterung der Ertragslage. Dementsprechend wird auch eine Verringerung des Personalbestands erwartet.

(red/pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|heute 12:56 (Aktualisiert heute 13:01)
Liechtenstein am Digital Economy Award in Zürich
Volksblatt Werbung