Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Jennifer Donatsch vor ihrem neuen Lokal. (Foto: Michael Zanghellini)
Wirtschaft
Liechtenstein|14.06.2019 (Aktualisiert am 14.06.19 11:53)

"Scanaua": Jenny eröffnet im Oktober eine neue Dorfbeiz in Schaan

SCHAAN - Die bekannte Gastronomin und ehemalige Central-Chefin Jennifer Donatsch erfüllt sich einen Lebenstraum: Im Oktober wird sie ihr eigenes Lokal mit dem historischen Namen «Scanaua» eröffnen.

Jennifer Donatsch vor ihrem neuen Lokal. (Foto: Michael Zanghellini)

SCHAAN - Die bekannte Gastronomin und ehemalige Central-Chefin Jennifer Donatsch erfüllt sich einen Lebenstraum: Im Oktober wird sie ihr eigenes Lokal mit dem historischen Namen «Scanaua» eröffnen.

Mit 30, das hatte sie sich einst vorgenommen, «will ich etwas Eigenes». Jetzt hat es die Schaanerin Jennifer Donatsch geschafft.

Vergangenes Jahr feierte sie ihren 30. Geburtstag. Und im Oktober wird sie nun das Scanaua – ein neues Lokal an der Landstrasse 30 – im Herzen von Schaan eröffnen.

«Treffpunkt für alle»

Eine Kombination aus Restaurant und Bar soll es werden. «Ein Treffpunkt für alle, egal ob sie essen, trinken oder einfach nur verweilen wollen – quasi eine moderne Dorfbeiz», sagt Jennifer Donatsch.

Gekocht wird in einer offenen «Showküche» mit regionalen Produkten. Die Karte beschränke sich auf 10 bis 15 unterschiedliche Gerichte und variiert je nach Saison: «Im Winter gut bürgerlich und im Sommer eher leichte Speisen – asiatisch, mexikanisch und natürlich etwas vom Grill.»

Doch auch die Bar hat die gelernte Barkeeperin prominent platziert – in der Mitte des Lokals. Neben ihren selbstgemixten Cocktails würden hier klassische alkoholische und alkoholfreie Getränke aber auch der ein oder andere «edle Tropfen» angeboten.

Auf der Terasse soll im Sommer zudem hin und wieder ein Event mit Musik stattfinden. Geöffnet ist das Scanaua vorerst von Montag bis Samstag. Später will die 30-Jährige Gastronomin auch am Sonntag öffnen, um etwa zum Brunch einzuladen.

Eine Gastronomin, die weiss, was sie will

Jennifer Donatsch arbeitet seit 10 Jahren in der Gastronomie. Zuletzt war sie Geschäftsführerin der Central-Garage in Schaan. Um ihr neues Herzensprojekt anzugehen, hat sie diese Stelle im Frühling aufgegeben.

Seit geraumer Zeit habe sie bereits Ausschau nach einem eigenen Lokal gehalten, erklärt «Jenny». Fündig wurde sie lange nicht, weil keine Gelegenheit, die sich bot, ihren Ansprüchen gerecht werden konnte. «Überall hätte ich Kompromisse eingehen müssen, aber das wollte ich nicht», sagt sie. «Jenny» weiss genau was sie will. Bei der neuen Überbauung, wo auch das Kino des Filmclubs entsteht, habe nun alles gepasst.

Noch mitten in der Bauphase war die Vorfreude bei Jenny bereits im Frühling riesig.

Definitiv stelle sie sich einer grossen Herausforderung, aber Angst hat Jennifer Donatsch nicht. «Ich weiss was ich kann und bin durch und durch Gastronomin – nicht nur leidenschaftlich sondern auch fachlich», gibt sich «Jenny» selbstbewusst.

Name mit historischem Ursprung

Der Name der «modernen Dorfbeiz» Scanaua steht übrigens in einem historischen Kontext. Laut dem Historischen Lexikon wurde die Gemeinde Schaan im Jahr 842 erstmals als Scana und eben Scanaua erwähnt.

Erst in späteren Jahrhunderten entwickelten sich andere Schreibweisen. Die Herkunft des Namens sei nicht abschliessend geklärt. Vermutlich sei er vorromanischen Ursprungs und bezieht sich auf die Lage am Rhein. Demnach lag Schaan bereits in der Römerzeit an einer wichtigen Transitroute.

(ds)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|gestern 09:49
Im August: 141 neue Personenwagen auf Liechtensteins Strassen
Volksblatt Werbung