Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Wirtschaft
Liechtenstein|10.05.2019 (Aktualisiert am 10.05.19 13:20)

Mehrwertsteuer-Anpassung übernommen

VADUZ - Nachdem die Schweiz ihr Mehrwertsteuergesetz angepasst hat, ist Liechtenstein nachgezogen. Dies ist wegen des Zollvertrages zwischen den beiden Ländern notwendig.

Bereits heute sind Umsätze bei Wetten, Lotterien und sonstigen Glücksspielen mit Geldeinsatz, soweit sie einer Sondersteuer oder sonstigen Abgaben unterliegen, von der Mehrwertsteuer ausgenommen.

Die Schweiz hat nun im Rahmen der Schaffung des neuen Bundesgesetzes über Geldspiele (Geldspielgesetz) auch das Mehrwertsteuergesetz dahingehend abgeändert, dass Umsätze bei Geldspielen auch dann von der Mehrwertsteuer befreit sind, wenn der damit erzielte Reingewinn vollumfänglich für gemeinnützige Zwecke im Sinne des Geldspielgesetzes verwendet wird.

Diese Regelung hat der Landtag nun für Liechtenstein übernommen. Handlungsspielraum gab es wegen des Zollvertrages mit der Schweiz ohnehin nicht. Folglich war die Gesetzesänderung im Landtag unbestritten. Das abgeänderte Mehrwertsteuergesetzt tritt rückwirkend auf den 1. Januar 2019 in Kraft.

(ds)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|10.05.2019 (Aktualisiert am 10.05.19 11:03)
Karlheinz Ospelt attackiert Lageder: "Gehört nicht ins Parlament"
Volksblatt Werbung