Volksblatt Werbung
(Foto: Michael Zanghellini)
Wirtschaft
Liechtenstein|07.05.2019 (Aktualisiert am 07.05.19 15:45)

LLS bei stationären Fällen im Plus, bei ambulanten "auf Kurs"

VADUZ - Im ersten Trimester 2019 verzeichnete das Liechtensteinische Landesspital (LLS) 668 stationäre Fälle. Wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst, sind dies 25 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Auch bei den Operationen gibt es ein Plus, während die ambulanten Fallzahlen noch unter den Erwartungen liegen.

(Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Im ersten Trimester 2019 verzeichnete das Liechtensteinische Landesspital (LLS) 668 stationäre Fälle. Wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst, sind dies 25 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Auch bei den Operationen gibt es ein Plus, während die ambulanten Fallzahlen noch unter den Erwartungen liegen.

Von Januar bis Ende April 2019 wurden im Landesspital 345 operative Eingriffe vorgenommen, teilte das Spital mit. Dies entspricht einem Zuwachs gegenüber 2018 von rund 39 Prozent. Bei den ambulanten Fallzahlen liege das Landesspital mit 3555 Fällen "leicht unter Budget", befinde sich aber auf Vorjahreskurs. Spitalsdirektorin Sandra Copeland führt dies auf Anfrage näher aus: So seien im Budget 3782 ambulante Behandlungen anvisiert worden, womit man sich 6 Prozent unter den Erwartungen befände. Auf das Jahr hochgerechnet läge man jedoch über dem Jahr 2018 (9884 ambulante Behandlungen). Allerdings lasse sich dies aufgrund einer anderen Zählweise nur bedingt vergleichen. Copeland zeigt sich jedoch zuversichtlich. Und auch Stifungsratspräsident Michael Ritter ist gemäss Mitteilung optimistisch: "Der Aufwärtstrend setzt sich weiter fort, wir haben die Weichen richtiggestellt."

In Bälde soll auch der Jahresbericht 2018 des Landesspitals veröffentlicht werden - er liegt derzeit der Regierung zur Genehmigung vor.

Belegarzt wiedergewonnen

Ausserdem teilt das Landesspital mit, die Zusammenarbeit mit Thomas Schmidle erneuert zu haben. Schmidle betreibt seit 2001 eine Praxis für Allgemeinchirurgie in Schaan und war von 2001 bis Ende 2016 als Belegarzt im Landesspital tätig. Von 2017 bis Mitte 2018 führte Schmidle auch Operationen in der Privatklinik Medicnova sowie im Spital Grabs durch, mit welchem die Zusammenarbeit auch in Zukunft weitergeführt werde. Ab sofort ist Schmidle gemäss Mitteilung aber auch wieder als Belegarzt im Landesspital tätig.

(red/pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|02.05.2019
Medicnova-Gebäude: Mieter gesucht
Volksblatt Werbung