Volksblatt Werbung
Thomas Mathis hat als Vorsitzender der Geschäftsleitung nun die Geschicke von Radio L übernommen. (Foto: Paul Trummer)
Wirtschaft
Liechtenstein|16.01.2019

Thomas Mathis: «Radio L ist auch eine Herzensangelegenheit»

TRIESEN - Nach einem turbulenten Jahr führt nun Thomas Mathis seit Montag die Geschicke des Landessenders als Vorsitzender der Geschäftsleitung. Gegenüber dem «Volksblatt» macht er deutlich, worauf es bei RadioL jetzt vor allem ankommt.

Thomas Mathis hat als Vorsitzender der Geschäftsleitung nun die Geschicke von Radio L übernommen. (Foto: Paul Trummer)

TRIESEN - Nach einem turbulenten Jahr führt nun Thomas Mathis seit Montag die Geschicke des Landessenders als Vorsitzender der Geschäftsleitung. Gegenüber dem «Volksblatt» macht er deutlich, worauf es bei RadioL jetzt vor allem ankommt.

«Volksblatt»: Herr Mathis, Sie haben ihre neue Funktion als Vorsitzender der LRF-Geschäftsleitung am Montag angetreten: Es dürfte nun zu früh für eine vertiefte Analyse sein, aber zumindest von Ihren ersten Eindrücken können Sie sicher schon berichten.

Thomas Mathis: Der erste Eindruck ist sehr gut, ich spüre viel Dynamik und Einsatz sowie den Willen und Mut für Veränderungen. Ich wurde herzlich aufgenommen und fühle mich bereits sehr wohl.


Radio L hat ein ausgesprochen turbulentes Jahr hinter sich – die öffentliche Diskussion werden Sie sicher verfolgt haben. Wie haben Sie diese Diskussionen – von aussen – empfunden?

"Für mich war und ist ein Liechtenstein ohne eigenen Radiosender unvorstellbar."

Thomas Mathis, Vorsitzender der LRF-Geschäftsleitung

Plus - Artikel

Sie erwarten 26 Absätze und 798 Worte in diesem Plus-Artikel.
(hf)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|16.01.2019 (Aktualisiert am 16.01.19 10:58)
Radio L nun im neuen Fahrwasser
Volksblatt Werbung