(Foto: Nils Vollmar)
Wirtschaft
Liechtenstein|18.10.2018 (Aktualisiert am 18.10.18 10:17)

Inficon erwartet gutes Jahresresultat

BALZERS/BAD RAGAZ - Die Inficon Holding AG gibt für das dritte Quartal 2018 einen Umsatz von 101.4 Mio. US-Dollar bekannt. Dies entspreche gegenüber der gleichen Vorjahresperiode einem Zuwachs von 13.4 Prozent und unter Ausklammerung von Währungseffekten einem organischen Wachstum von 14.3 Prozent. 

(Foto: Nils Vollmar)

BALZERS/BAD RAGAZ - Die Inficon Holding AG gibt für das dritte Quartal 2018 einen Umsatz von 101.4 Mio. US-Dollar bekannt. Dies entspreche gegenüber der gleichen Vorjahresperiode einem Zuwachs von 13.4 Prozent und unter Ausklammerung von Währungseffekten einem organischen Wachstum von 14.3 Prozent. 

In den ersten neun Monaten des Jahres habe der Umsatz im Jahresvergleich um 16.5 Prozent (währungsbereinigt 13.9 Prozent) auf USD 316.3 Mio. zugelegt. Inficon erhöht den Ausblick für das ganze Geschäftsjahr 2018, obwohl sich einzelne Zielmärkte abschwächen. Bei einem Umsatz von mehr als 400 Mio. US-Dollar (USD) erwartet Inficon laut eigenen Angaben eine weiter gestärkte Betriebsgewinnmarge von rund 20 Prozent (bisher: rund USD 400 Mio. Umsatz und Betriebsgewinnmarge über 19 Prozent).

Zur Marktentwicklung in den Zielmärkten

Die "im Jahresvergleich beachtlichen Ergebnisse" des dritten Quartals blieben laut Inficon etwas hinter der Dynamik des ersten Halbjahres zurück. Der Umsatz der Monate Juli bis September würden insgesamt 2.7 Prozent unter dem Wert des zweiten Quartals liegen. Inficon erwarte aus heutiger Sicht zudem, dass sich der Trend im Zielmarkt Semi & Vacuum Coating nach der Boomphase der letzten Quartale zum Jahresende hin abschwächt. Während sich im dritten Quartal der Halbleitermarkt für Inficon sowohl im Anlagenbau- als auch im Endverbraucher-Geschäft durchaus ansprechend entwickelt habe, sei es im Ausrüstergeschäft für neue OLED-Anlagen zum erwarteten Rückgang gekommen. Gegenüber der gleichen Vorjahresperiode stieg der Umsatz laut Inficon in diesem Zielmarkt noch um 11.6 Prozent auf USD 44.3 Mio. Im Vergleich zum zweiten Quartal seien die Verkäufe jedoch um 6.7 Prozent zurück gefallen. Im breit abgestützten Marktbereich General Vacuum würde das anhaltend hohe Niveau gehalten: Zum gleichen Vorjahresquartal habe im dritten Quartal ein Plus von 7.7 Prozent auf USD 28.1 Mio. resultiert. Im Vergleich zum vorangegangenen zweiten Quartal ergab sich eine kleine Abkühlung von 1.4 Prozent, so die Inficon weiter. Im Markt Security & Energy habe im Jahresvergleich ein Zuwachs um 51 Prozent auf USD 7.7 Mio. und gegenüber dem zweiten Quartal ein Plus von 5.5 Prozent ergeben. In diesem Markt bestimmen laut Inficon auch künftig vor allem staatliche Grossaufträge und deren zeitliche Staffelung die Umsatzentwicklung in den Quartalen. Den Marktbereich Refrigeration, Air Conditioning & Automotive beurteilt Inficon unverändert positiv. Hier legte der Umsatz gegenüber Vorjahr um 15.1 Prozent auf einen neuen Höchststand von USD 21.3 Mio. zu und wies auch zum Vorquartal eine Steigerung von 1.9 Prozent auf. 

Cashflow und Margen

In der Berichtsperiode verzeichnete Inficon bei einem Bruttogewinn von USD 50.4 Mio. (Vorjahr: USD 43.5 Mio.) eine Steigerung von 15.8 Prozent und eine Stärkung der Bruttomarge um einen Prozentpunkt auf 49.7 Prozent. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung hätten leicht unterproportional zugenommen. Die allgemeinen Verkaufs- und Administrationskosten seien weiterhin unter Kontrolle, so dass im dritten Quartal 2018 gegenüber Vorjahr ein um 32 Prozent verbesserter Betriebsgewinn von USD 20.0 Mio. und eine Betriebsgewinnmarge von 19.7 Prozent nach 17.0 Prozent vor Jahresfrist verbucht werden . Der Nettogewinn für die Periode lag laut Aussendung bei USD 15.3 Mio., was im Jahresvergleich einer von 12.5 Prozent auf neu 15.1 Prozent gestärkten Gewinnmarge entspreche. Je Aktie habe der Gewinn nach USD 4.61 per Ende September 2017 nun USD 6.30 betragen.

Inficon habe im dritten Quartal einen operativen Cashflow von USD 22.5 Mio. nach USD 14.0 Mio. vor einem Jahr verbucht. Die Bilanz von Inficon zeige per Ende September einen Netto-Cash-Bestand von USD 64.6 Mio. nach USD 85.0 Mio. am Jahresende. Die Lager an Rohmaterial und Halbfabrikaten hätten aufgrund der Auftrags- und Liefersituation auf USD 61.6 Mio. zugenommen. Entsprechend sei auch das Working Capital von USD 87.4 Mio. vor Jahresfrist auf neu USD 105.8 Mio. gestiegen. Dies entspreche 26.1 Prozent des Umsatzes. Die Umschlagshäufigkeit des Lagers nahm laut Inficon von 4.3 auf 3.7 Mal ab. Gemessen an der Bilanzsumme von USD 293.1 Mio. habe sich per Ende September eine unverändert starke Eigenkapitalquote von 70.8 Prozent nach 71.2 Prozent per Jahresmitte ergeben..

(pd/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|14.08.2019 (Aktualisiert am 14.08.19 11:49)
Hilcona-Mutter Bell nimmt strategische Weichenstellungen vor