Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Katrin Eggenberger Chief of Staff, Weltwirtschaftsforum und Doktorandin HSG. (Foto: ZVG)
Wirtschaft
Liechtenstein|14.02.2018 (Aktualisiert am 14.02.18 16:48)

Katrin Eggenberger: "Liechtenstein hat die Erfahrungen gezielt genutzt"

VADUZ - "10 Jahre ist es her seit dem Fall Zumwinkel, der die diplomatischen Beziehungen zwischen Liechtenstein und Deutschland belastete. Doch es war nicht der einzige Fall dieser Art, der Liechtenstein im neuen Jahrhundert zu bewältigen hatte", erinnert Katrin Eggenberger Chief of Staff, Weltwirtschaftsforum und Doktorandin HSG, anlässlich des 10. Jahrestags der Zumwinkel-Affäre.

Katrin Eggenberger Chief of Staff, Weltwirtschaftsforum und Doktorandin HSG. (Foto: ZVG)

VADUZ - "10 Jahre ist es her seit dem Fall Zumwinkel, der die diplomatischen Beziehungen zwischen Liechtenstein und Deutschland belastete. Doch es war nicht der einzige Fall dieser Art, der Liechtenstein im neuen Jahrhundert zu bewältigen hatte", erinnert Katrin Eggenberger Chief of Staff, Weltwirtschaftsforum und Doktorandin HSG, anlässlich des 10. Jahrestags der Zumwinkel-Affäre.

"Ein in jeglicher Hinsicht geschlosseneres und handlungsfähigeres Liechtenstein kann heute gestärkt und zuversichtlich in die Zukunft schauen."

Katrin Eggenberger Chief of Staff, Weltwirtschaftsforum und Doktorandin HSG
Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 2 Absätze und 98 Worte in diesem Plus-Artikel.

Kommentare


Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Senden
plœssnig
27.02.2018

georg p.

finnace n gleichwaertiger burger in al dem gewihrr. richtente kunststuecke in personen darzullegen der allgemeinheit fortlauf fuers nichts tun stantfaehigkait:und dass auf globblayaerren still zu begaehebarrer furcht nichtigkeiten.
"no in succesfuely of thank's!
Beitrag melden
(dq/hf)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|14.02.2018 (Aktualisiert am 14.02.18 16:48)
Günther Fritz: "Startschuss für eine tiefgreifende Neuausrichtung"

VADUZ - "Am 14. Februar 2008 stellte die Regierung den Medien das Zukunftsprojekt «Futuro» für den Finanzplatz vor", erinnert VU-Präsident Günther Fritz anlässlich des 10. Jahrestages der Zumwinkel-Affäre.

Volksblatt Werbung