Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Wirtschaft
Liechtenstein|08.10.2019 (Aktualisiert am 08.10.19 15:55)

2020 rund 15 Millionen Franken für Verkehrsinfrastruktur

VADUZ - Die Regierung hat am Dienstag den Bericht und Antrag betreffend den Bau und die Sanierung der Verkehrsinfrastruktur in Liechtenstein für das Jahr 2020 zuhanden des Landtags verabschiedet, teilte das Ministerium für Infrastruktur, Wirtschaft und Sport mit.

Aufgrund der langfristigen Zielsetzungen sowie des aktuellen Strassenzustandes sind laut dem Ministierum neun Infrastrukturprojekte, drei Kunstbautenprojekte (Brücken, Mauern, Tunnel) und acht Unterhaltsprojekte in das Programm 2020 aufgenommen worden. Die Aufwendungen für die Verkehrsinfrastrukturen des Landes belaufen sich insgesamt auf rund 14.85 Millionen Franken.

Konkret genannte Bauvorhaben

Für das Jahr 2020 sind konkret folgende Bauvorhaben geplant: In Balzers wird der Verkehrsknoten beim Römerhof umgebaut. Bei der im Jahr 2019 erfolgten Strassensanierung Sonnenkreisel-Adler in Triesen werden die Fertigstellungsarbeiten ausgeführt. Weiter erfolgt in Triesenberg die Erneuerung der Bergstrasse im Bereich Sennwis-Obergufer sowie die zweite Etappe der Sanierung der Maseschastrasse. In Schaan ist der Rückbau der Landstrasse im Bereich St. Peter-Steckergass sowie der Umbau des Knotens Postplatz an der Bahnhofstrasse vorgesehen. Nachdem in diesem Jahr mit den Bauarbeiten im Bereich der Essanestrasse in Eschen begonnen wurde, erfolgen im kommenden Jahr die Hauptarbeiten. Der Ausbau der Kreuzung bei der Haldenstrasse in Gamprin konnte 2019 wegen stockender Landerwerbsverhandlungen nicht ausgeführt werden, sodass der Ausbau 2020 erfolgen soll. Schliesslich wird in Ruggell ein Landstrassen-Teil saniert.

2 Millionen für Stollenverbindung

Bei den Unterhaltsprojekten handelt es sich jeweils um die Erneuerung bestehender Strassenstücke ohne Umbauten. In diesem Bereich sind die Erneuerung der Rheinbrücke  Schaan-Buchs, die zusammen mit dem Kanton St. Gallen ausgeführt wird, sowie die Reparatur einer talseitigen Bruchsteinstützmauer im Eichholztobel (Schlossstrasse) mit insgesamt 2,45 Millionen Franken veranschlagt. Im Weitern sind 2.0 Mio. für die Erstellung einer Stollenverbindung vom Tunnel Gnalp-Steg in den bestehenden Werkleitungstollen budgetiert, um eine Verbesserung der Fluchtwege zu erreichen.

(red/ikr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|19.10.2019
WKL-Präsident Ritter schlägt Busspur von Ruggell bis Balzers vor
Volksblatt Werbung