Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Wirtschaft
Liechtenstein|20.04.2018 (Aktualisiert am 20.04.18 08:51)

Inficon legt beim Quartalsumsatz noch einen Zacken zu

BALZERS/BAD RAGAZ - Der Messtechnikkonzern Inficon hat nach einem rekordträchtigen Vorquartal im ersten Quartal 2018 noch einmal einen Rekord bei Umsatz und Betriebsgewinn hingelegt. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um über 19 Prozent.

Er erreichte 110,7 Millionen Dollar, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Währungseinflüsse eingeschlossen ist das eine Steigerung um 25,1 Prozent verglichen mit dem ersten Quartal 2017. Bereits im letzten Quartal 2017 verzeichnete Inficon einen Rekordumsatz.Er erreichte 110,7 Millionen Dollar, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Währungseinflüsse eingeschlossen ist das eine Steigerung um 25,1 Prozent verglichen mit dem ersten Quartal 2017. Bereits im letzten Quartal 2017 verzeichnete Inficon einen Rekordumsatz.

Unter dem Strich blieb im Startquartal ein Reingewinn von 18,7 Millionen Dollar. Verglichen mit dem ersten Quartal 2017 bedeutet das einen Gewinnsprung um 44 Prozent. Der Betriebsgewinn wuchs um 17,6 Prozent auf rekordhohe 24,6 Millionen Dollar. Das entspricht einer Marge von 22,2 Prozent. Alle Abteilungen trugen zu dem Wachstum bei, wie Inficon weiter bekanntgab. Im wichtigsten Segment Semi und Vakuumbeschichtung kletterte der Umsatz innert Jahresfrist um 29 Prozent auf 52,2 Millionen Dollar. Das zeigt gemäss dem Unternehmen zum einen, wie gut es im Halbleitermarkt läuft. Zum anderen treibt die Ausweitung der Produktion von OLED-Flachbildschirmen die Entwicklung voran.

Sicherheit und Energie hinkt hinterher

Die Vakuumtechnik-Sparte legte gegenüber dem Vorjahresquartal um 27,3 Prozent zu und setzte 31 Millionen Dollar um. Treiber waren die allgemein gute Konjunktur und das Geschäft mit Handelsmarken.
Im Segment Kälte, Klima und Automobil verkaufte Inficon 13 Prozent mehr und kam auf 20,8 Millionen Dollar. Die Dynamik ist auf die weltweite Autoindustrie zurückzuführen, besonders auf die Elektromobilität.
Einzig die Division Sicherheit und Energie hinkte den anderen Geschäften hinterher. Zwar stiegen die Verkäufe im Jahresvergleich um 26,4 Prozent auf 6,7 Millionen Dollar. Verglichen mit dem starken Schlussquartal 2017 brachen sie aber um 36,2 Prozent ein. Nach dem als erfreulich bezeichneten Jahresbeginn bekräftigt Inficon den mit der Jahresbilanz im März veröffentlichten Ausblick. Das Unternehmen rechnet 2018 mit einem Umsatz von rund 400 Millionen Dollar und einer Betriebsgewinnmarge von über 19 Prozent.

(sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|14.08.2019 (Aktualisiert am 14.08.19 11:49)
Hilcona-Mutter Bell nimmt strategische Weichenstellungen vor
Volksblatt Werbung