Von Links: Florian Marxer und Evelyne Bermann (Freunde von Yad Vashem), Rainer Vollkommer (Liechtensteinsches Landesmuseum) sowie Drazen Domjanic (Internationale Musikakademie). (Fotos: Paul Trummer)
Vermischtes
Liechtenstein|28.01.2015

Liechtenstein erinnert der Opfer des Holocausts

VADUZ - Niemals vergessen. Ein Grundsatz, der nach 70 Jahren sogar noch an Bedeutung gewinnt. Deshalb wird der Gedenktag der Befreiung Auschwitzs und der Opfer des Holocausts auch in Liechtenstein begangen.

Von Links: Florian Marxer und Evelyne Bermann (Freunde von Yad Vashem), Rainer Vollkommer (Liechtensteinsches Landesmuseum) sowie Drazen Domjanic (Internationale Musikakademie). (Fotos: Paul Trummer)

VADUZ - Niemals vergessen. Ein Grundsatz, der nach 70 Jahren sogar noch an Bedeutung gewinnt. Deshalb wird der Gedenktag der Befreiung Auschwitzs und der Opfer des Holocausts auch in Liechtenstein begangen.

1 / 4
Von Links: Florian Marxer und Evelyne Bermann (Freunde von Yad Vashem), Rainer Vollkom­mer (Liechten­steinsches Landesmuseum) sowie Drazen Domjanic (Interna­tionale Musikakademie). (Fotos...

Plus - Artikel

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.
(alb)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|13.10.2019 (Aktualisiert am 13.10.19 15:29)
Seriensiegerin „Nonna“ ist zum 5. Mal „Miss Liechtenstein“