Volksblatt Werbung
(Symbolfoto: Michael Zanghellini)
Vermischtes
Liechtenstein|18.10.2022 (Aktualisiert am 18.10.22 16:52)

Friseurtätigkeit nicht gemeldet: Frau muss Taggeld zurückzahlen

VADUZ - Nach einer emotionalen Verhandlung hat das Landgericht eine Friseurin, die trotz einer 100-Prozent-Arbeitsunfähigkeit weiterhin Haare geschnitten hat und dies nicht der Krankenkasse meldete, zu einer bedingten Geldstrafe und zur Rückzahlung der bezogenen Krankentaggelder verurteilt.

(Symbolfoto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Nach einer emotionalen Verhandlung hat das Landgericht eine Friseurin, die trotz einer 100-Prozent-Arbeitsunfähigkeit weiterhin Haare geschnitten hat und dies nicht der Krankenkasse meldete, zu einer bedingten Geldstrafe und zur Rückzahlung der bezogenen Krankentaggelder verurteilt.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 14 Absätze und 1016 Worte in diesem Plus-Artikel.
(hm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|12.10.2022 (Aktualisiert am 12.10.22 09:49)
Vergewaltigungsvorwurf "in gutem Glauben" endet mit Schuldspruch
Volksblatt Werbung