Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Flusskraftwerke wie jenes bei der Illmündung wären einer von vielen Wegen zu einem höheren Eigenproduktionsgrad von Strom. (Archivfoto: Michael Zanghellini)
Vermischtes
Liechtenstein|25.06.2022

Axpo-Chef rechnet bereits diesen Winter mit Stromknappheit

SCHAAN - Von wegen «in den kommenden Jahren»: Wenn die Schweiz nicht weiter in erneuerbare Energie investiert, werde der Strom bereits diesen Winter knapp, meint Axpo-Chef Christoph Brand. Inwiefern Liechtenstein davon betroffen wäre, ist bislang unklar.

Flusskraftwerke wie jenes bei der Illmündung wären einer von vielen Wegen zu einem höheren Eigenproduktionsgrad von Strom. (Archivfoto: Michael Zanghellini)

SCHAAN - Von wegen «in den kommenden Jahren»: Wenn die Schweiz nicht weiter in erneuerbare Energie investiert, werde der Strom bereits diesen Winter knapp, meint Axpo-Chef Christoph Brand. Inwiefern Liechtenstein davon betroffen wäre, ist bislang unklar.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Erfahren Sie, womit der Axpo-Chef rechnet und welche Schritte die liechtensteinische Politik bereits gegen einen drohenden Engpass eingeleitet hat. Melden Sie sich hierfür bitte mit Ihrem «Volksblatt»-Nutzer an. Vielen Dank.
(mw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|24.06.2022 (Aktualisiert am 24.06.22 14:54)
Lieferengpässe holen Energie- und Klimabestrebungen wieder ein
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung