Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Foto: KAPO SG
Vermischtes
Liechtenstein|26.05.2022 (Aktualisiert am 26.05.22 20:23)

Fahrzeugbrand nach Auffahrunfall bei Sargans

SARGANS - Am Donnerstag, kurz vor 15.40 Uhr, hat sich auf der Autobahn A3 zwischen Sargans und Flums ein Auffahrunfall zwischen einem Auto und einem zum Wohnmobil umgebauten Lieferwagen ereignet. Nach dem Zusammenstoss fing das Wohnmobil Feuer und brannte vollständig aus. Wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilt, wurden drei Personen  eher leicht verletzt und mussten vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. 

(Foto: KAPO SG

SARGANS - Am Donnerstag, kurz vor 15.40 Uhr, hat sich auf der Autobahn A3 zwischen Sargans und Flums ein Auffahrunfall zwischen einem Auto und einem zum Wohnmobil umgebauten Lieferwagen ereignet. Nach dem Zusammenstoss fing das Wohnmobil Feuer und brannte vollständig aus. Wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilt, wurden drei Personen  eher leicht verletzt und mussten vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. 

Ein 34-jähriger Mann fuhr laut Polizeiangaben mit seinem Wohnmobil auf der Autobahn A3 Richtung Zürich. Dahinter folgte ein 64-jähriger Mann mit seinem Auto. Auf dem Abschnitt zwischen Sargans und Flums prallte das Auto des 64-Jährigen gegen das Heck des Wohnmobils.

Beide Fahrer konnten ihre Fahrzeuge auf dem Pannenstreifen anhalten und ihre Fahrzeuge verlassen. Aus bislang unbekannten Gründen fing das Wohnmobil jedoch kurze Zeit nach dem Anhalten Feuer. Die zuständige Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle und konnte auch einen in Brand geratenen Baum neben der Autobahn wieder löschen. Der 34-Jährige Mann zog sich beim Unfall Verletzungen im Nackenbereich zu. Auch der 64-jährige Autofahrer sowie eine gleichaltrige Mitfahrerin wurden leicht verletzt. Sie wurden alle vom Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen ins Spital gebracht, so die Aussendung weiter Das Wohnmobil erlitt Totalschaden, der Sachschaden am Auto beläuft sich ebenfalls auf mehrere tausend Franken.

Verkehrsbehinderungen auf A3

Nebst der Feuerwehr und dem Rettungsdienst standen mehrere Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen und ein Brandermittler des Kompetenzzentrum Forensik sowie der Nationalstrassenunterhalt im Einsatz. Zudem musste auf Verfügung des Umweltschadendiensts des Kantons St.Gallen wegen auslaufender Betriebsstoffe eine Spezialfirma zum Absaugen eines Schachts aufgeboten werden.

Die Autobahn A3 war wegen des Brandes kurzzeitig gesperrt. Die Fahrbahn Richtung Chur wurde kurz nach 16 Uhr vollständig freigegeben, Richtung Zürich konnte der Verkehr kurz nach 16.15 Uhr auf einem Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Nach den Aufräumarbeiten ist die Autobahn A3 seit kurz vor 18.30 Uhr wieder beidseitig ohne Einschränkungen befahrbar.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 4 Absätze und 240 Worte in diesem Plus-Artikel.
(pd/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|gestern 21:27 (Aktualisiert gestern 21:52)
Glückwünsche auf Schloss Vaduz
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung