Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der Angeklagte übergab der Kanzlei gleich zweimal ein Schreiben mit Forderungen und Drohungen. (Symbolfoto: Shutterstock)
Aus dem Gericht
Liechtenstein|25.01.2022 (Aktualisiert am 25.01.22 13:47)

Verwirrt oder gar gefährlich? Geldstrafe für deutschen Rentner

VADUZ - Ein Rentner warf einer liechtensteinischen Bank und einer Kanzlei vor, über 580 Millionen Euro veruntreut zu haben. Da er einem der angeblich Beteiligten mit «Zerstörung» drohte, sprach ihn das Landgericht der Nötigung schuldig.

Der Angeklagte übergab der Kanzlei gleich zweimal ein Schreiben mit Forderungen und Drohungen. (Symbolfoto: Shutterstock)

VADUZ - Ein Rentner warf einer liechtensteinischen Bank und einer Kanzlei vor, über 580 Millionen Euro veruntreut zu haben. Da er einem der angeblich Beteiligten mit «Zerstörung» drohte, sprach ihn das Landgericht der Nötigung schuldig.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Erfahren Sie, warum es offensichtlich war, dass der Rentner seinen Vorwurf erfand. Melden Sie sich hierfür bitte mit Ihrem «Volksblatt»-Nutzer an. Vielen Dank.
(mw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|23.01.2022 (Aktualisiert am 05.04.22 14:40)
Elektroschocker im Auto: Kosovare in Abwesenheit verurteilt
Volksblatt Werbung