Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die Angeklagte soll sich um 15'000 Franken bereichert haben. (Symbolfoto: Shutterstock)
Aus dem Gericht
Liechtenstein|14.01.2022

Grundstück zweimal verkauft? Vorwurf erweist sich als falsch

VADUZ - Eine Unterländerin soll ein Teilgrundstück weiterverkauft haben, noch während ein anderer Kaufvertrag offen war. Das Landgericht sprach die Besitzerin allerdings frei. Der vermeintlich Geschädigte verwickelte sich nämlich in mehrere Widersprüche.

Die Angeklagte soll sich um 15'000 Franken bereichert haben. (Symbolfoto: Shutterstock)

VADUZ - Eine Unterländerin soll ein Teilgrundstück weiterverkauft haben, noch während ein anderer Kaufvertrag offen war. Das Landgericht sprach die Besitzerin allerdings frei. Der vermeintlich Geschädigte verwickelte sich nämlich in mehrere Widersprüche.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Erfahren Sie, inwiefern sich der Privatbeteiligte widersprach. Dies führte am Ende zum Freispruch für die Grundstücksbesitzerin. Melden Sie sich bitte mit Ihrem «Volksblatt»-Nutzer an, um die Antwort zu erfahren. Vielen Dank.
(mw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|14.01.2022
Richterin setzt Gewalt gegen Frauen klare Grenzen
Volksblatt Werbung