Volksblatt Werbung
Das Kriminalgericht musste sich am Donnerstag mit Zechprellerei befassen - ein Urteil steht noch aus. (Foto: MZ)
Aus dem Gericht
Liechtenstein|26.11.2021

Nobler Hotelgast hinterlässt offene Zeche von 122'000 Franken

VADUZ - Die beste Suite und dreimal wöchentlich rauschende Partys mit wichtigen Gästen – seit Herbst 2016 fragt sich ein Liechtensteiner Hotelier, wer die Zeche für den noblen Geschäftsaufenthalt eines heute 70-jährigen norwegischen Geschäftsmannes zahlen soll.

Das Kriminalgericht musste sich am Donnerstag mit Zechprellerei befassen - ein Urteil steht noch aus. (Foto: MZ)

VADUZ - Die beste Suite und dreimal wöchentlich rauschende Partys mit wichtigen Gästen – seit Herbst 2016 fragt sich ein Liechtensteiner Hotelier, wer die Zeche für den noblen Geschäftsaufenthalt eines heute 70-jährigen norwegischen Geschäftsmannes zahlen soll.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 6 Absätze und 572 Worte in diesem Plus-Artikel.
(jm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|16.11.2021 (Aktualisiert am 16.11.21 21:45)
Deftige Strafen für Einbrecher in Vaduzer Sportgeschäft
Volksblatt Werbung