Für eine entspannte Atmosphäre. (Foto: Muriel Romar B.)
Schülerbericht
Liechtenstein|28.09.2021 (Aktualisiert am 28.09.21 13:00)

Schmetterlinge im Bauch

VADUZ - Seit 1990 findet in der Woche vor den Herbstferien eine Sonderwoche am Liechtensteinischen Gymnasium statt, die auch Projektwoche genannt wird. Diese Woche bringt den Schülerinnen und Schülern eine Abwechslung zum Alltag und v.a. die Möglichkeit, neue Fähigkeiten und Interessen zu entwickeln bzw. schon vorhandene weiter zu stärken.

Für eine entspannte Atmosphäre. (Foto: Muriel Romar B.)

VADUZ - Seit 1990 findet in der Woche vor den Herbstferien eine Sonderwoche am Liechtensteinischen Gymnasium statt, die auch Projektwoche genannt wird. Diese Woche bringt den Schülerinnen und Schülern eine Abwechslung zum Alltag und v.a. die Möglichkeit, neue Fähigkeiten und Interessen zu entwickeln bzw. schon vorhandene weiter zu stärken.

Es gibt verschiedene Workshops, Spiele und Projekte aus verschiedensten Bereichen wie Sport, Kunst, Musik Naturwissenschaften, Sprachen usw. Allesamt vermitteln praktisches und theoretisches Wissen.

Sich selbst kennenlernen (Foto: Muriel Romar B.)

Der Workshop, den wir heute besucht haben, stellt die Frage, wer ich sei. Wir wollten am Morgen mehr über das Projekt, das mit “Schmetterlinge im Bauch” betitelt ist, wissen, deshalb gingen wir ins Zimmer 002 des LG, wo wir von den Mitarbeitenden von “love.li” begrüsst wurden. Die Gruppe war mitten in einem Einstiegsspiel. In einer spielerischen Form sprachen die einzelnen Schülerinnen und Schüler über ihre Hobbies und ihre Vorlieben, um sich gegenseitig besser kennenzulernen. Anschliessend verteilten die Projektleiter ein Übungsblatt mit einer Blume darauf. Jedes Blatt der Blume war eine Eigenschaft. Jeder musste das Übungsblatt selbstständig ausfüllen, wichtig dabei war, dass man wirklich sich selber einschätzt und nicht andere um ihre Meinung bat. So setzten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit sich selbst auseinander, was ein Schritt zum Ziel des Tages war. Sie besprachen ihre Blumen und legten diese in die Mitte des Kreises. Anschliessend stiegen sie ins Thema Sexualität ein. Die Schülerinnen und Schüler teilten sich eigenständig in vier gemischte Gruppen ein und schrieben alles auf, was ihnen zum Thema „Liebe, Beziehungen und Sexualität“ einfiel. Es kamen viele Begriffe zusammen. Währenddessen befragten wir ein paar Schülerinnen und Schüler, weshalb sie dieses Projekt gewählt hatten. Die häufigsten Antworten waren, dass man Interesse am Thema hatte, manche meinten auch, dass man auch immer etwas dazu lernen könne, und zwei Personen waren bereits letztes Jahr in diesem Projekt und da es ihnen gut gefallen hatte, wählten sie es erneut. Nachdem sie so viele Begriffe wie möglich gesammelt hatten, setzten sie sich wieder in den Kreis und die Leiter erläuterten die vier Säulen der Sexualität: Identität, Beziehung, Lust und Fruchtbarkeit. Diese 4 Säulen müssten gleichmässig und harmonisch verteilt sein. Die Begriffe, die sie vorhin aufgeschrieben hatten, legten die Schüler und Schülerinnen nun zur für sie passenden Säule, dabei galt: Es gibt kein richtig und kein falsch!

Zur Projektwoche

Dieses Jahr sind wir 13 Schülerinnen und Schüler, die die Projektwoche des Liechtensteinischen Gymnasiums journalistisch begleiten.

Gemeinsam besuchen wir im Laufe dieser Woche möglichst unterschiedliche Projekte am LG. Wir schreiben Berichte, Porträts und Reportagen, kümmern uns um Plakate und haben viel Spass dabei. Wir lernen, gute Fotos zu schiessen, wir besuchen eine echte Redaktion und bekommen Einblicke in die anderen Projekte, die wir sonst nicht alle kennengelernt hätten.

Von unseren Eindrücken berichten wir auf Volksblatt.li und auf der Schulhomepage. (pa)

Anhand dieses Projekts erkennt man schon die abwechslungsreichen Veranstaltungen der Projektwoche des LG. Weitere spannende und lehrreiche Tage werden folgen.

(LG)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|02.10.2020 (Aktualisiert am 02.10.20 16:55)
Impressionen der Projektwoche