Volksblatt Werbung
(Symbolfoto: Michael Zanghellini)
Aus dem Gericht
Liechtenstein|07.09.2021 (Aktualisiert am 23.09.21 13:42)

"Impfen macht frei": Unbezahlter Diversion folgt der Schuldspruch

VADUZ - Weil er Coronaimpfungen auf Facebook mittels zweier Bilder mit dem Holocaust gleichgesetzt hatte, stand ein Liechtensteiner schon Ende Mai wegen Diskriminierung vor Gericht - mit eigentlich gütlichem Ausgang: Da er die Diversionszahlungen aber nicht leistete, wurde der Impfskeptiker nun in Abwesenheit verurteilt.

(Symbolfoto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Weil er Coronaimpfungen auf Facebook mittels zweier Bilder mit dem Holocaust gleichgesetzt hatte, stand ein Liechtensteiner schon Ende Mai wegen Diskriminierung vor Gericht - mit eigentlich gütlichem Ausgang: Da er die Diversionszahlungen aber nicht leistete, wurde der Impfskeptiker nun in Abwesenheit verurteilt.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 6 Absätze und 434 Worte in diesem Plus-Artikel.
(hm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|25.08.2021 (Aktualisiert am 23.09.21 13:43)
Nur geklaut? Bewilligungsantrag des Maximus Casino vor Gericht
Volksblatt Werbung