Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Grosse Brocken des Tempels fielen auf die Galeere. (Foto: ChristophGerigk/FranckGoddio/Hilti Foundation)
Vermischtes
Liechtenstein|19.07.2021 (Aktualisiert am 19.07.21 13:41)

Neue archäologische Schätze in der Bucht von Abukir gefunden

SCHAAN/ALEXANDRIA/PARIS – Das Europäische Institut für Unterwasserarchäologie (IEASM) unter Leitung von Franck Goddio, in Kooperation mit dem ägyptischen Ministerium für Tourismus und Altertümer und mit Unterstützung der Hilti Foundation, konnte neue archäologische Schätze in der Bucht von Abukir bergen.

Grosse Brocken des Tempels fielen auf die Galeere. (Foto: ChristophGerigk/FranckGoddio/Hilti Foundation)

SCHAAN/ALEXANDRIA/PARIS – Das Europäische Institut für Unterwasserarchäologie (IEASM) unter Leitung von Franck Goddio, in Kooperation mit dem ägyptischen Ministerium für Tourismus und Altertümer und mit Unterstützung der Hilti Foundation, konnte neue archäologische Schätze in der Bucht von Abukir bergen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 6 Absätze und 505 Worte in diesem Plus-Artikel.
(pd/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Das könnte Sie auch interessieren
STAATSFEIERTAG
Vier Festplätze, vier Ziel­grup­pen
LIECHTENSTEIN|26.07.2021
KULTUR
Römeral­ltag in Nendeln
LIECHTENSTEIN|11.06.2021
KULTUR
Schätze tauchen in Turin auf
Zeitung vom 07.02.2009 | Seite 23
TURIN/SCHAAN - Ab heute ist die von der Hilti Foundation unterstützte Ausstellung «Ägyptens versunken Schätze» mit Exponaten von Franck Goddio nun erstmals in Italien zu sehen.
LIECHTENSTEIN|07.02.2009
WIRTSCHAFT
Beweger mit Tiefgang
Zeitung vom 13.12.2006 | Seite 10
VADUZ - In der Hofkellerei erhielt Michael Hilti, Präsident der Hilti Foundation, die Auszeichnung «Beweger des Jahres 2006». Über Jahre unterstützte die Hilti Foundation den Unterwasserarchäologen Frank Goddio, der seit 1996 etliche versunkene Meeresschätze Ägyptens bergen konnte. Die Fundstücke wurden kürzlich mit überwältigendem Erfolg im Martin-Gropius-Bau in Berlin gezeigt.
LIECHTENSTEIN|13.12.2006
KULTUR
«Ägyptens versunkene Schätze»
Zeitung vom 09.12.2006 | Seite 35
Paris - Nach Berlin nun Paris: Der französische Präsident Jacques Chirac und Ägyptens Staatspräsident Husni Mubarak haben am Freitag im Grand Palais-Paris die Ausstellung «Ägyptens versunkene Schätze» im Pariser Grand Palais eröffnet. Der Eröffnung wohnte auch Michael Hilti als Vertreter der Hilti Foundation bei, welche die Arbeiten des Unterwasserarchäologen Franck Goddio finanzierte.
LIECHTENSTEIN|09.12.2006
INLAND
«Das Maximum erreicht»
Zeitung vom 23.08.2006 | Seite 4
BERLIN - Mit sichtlichem Stolz und ansteckender Begeisterungsfähigkeit führte Unterwasserarchäologe Franck Goddio gestern Abend den Erbprinzen und den Regierungschef durch seine Ausstellung «Ägyptens versunkene Schätze». Unmittelbar danach stellte sich der weltbekannte Forscher den «Volksblatt»-Fragen.
LIECHTENSTEIN|23.08.2006
INLAND
«Manchmal werden Träume wahr»
Zeitung vom 23.08.2006 | Seite 5
BERLIN - Michael Hilti, Vorstandsvorsitzender der Hilti AG und Präsident der Hilti Foundation, welche die Ausstellung «Ägyptens versunkene Schätze» massgeblich gefördert hat, gestand in seiner Rede am Festakt, dass die Hilti Foundation, die spätere Dimension des Unternehmens «Ägypten/Goddio» «vollkommen unterschätzt» habe.
LIECHTENSTEIN|23.08.2006
INLAND
Antikes Rätsel ist gelöst
Zeitung vom 12.05.2006 | Seite 3
BERLIN - Ägypten träumt von einem Unterwassermuseum im Mittelmeer, um die antiken Schätze zu zeigen, die einst im Meer versanken. Vorerst sind die schönsten Stücke im Martin-Gropius-Bau zu sehen. Was der Meeresarchäologe Franck Goddio entdeckte, schreibt die Geschichte neu.
LIECHTENSTEIN|12.05.2006
Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|vor 2 Stunden
Das schrieb das «Volksblatt» am 30. Juli
Volksblatt Werbung