Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
An den Investitionsbeiträgen des Landes hat sich zwar niemand bereichert, dem eigentlichen Zweck dienten sie dennoch nicht. (Foto: M. Zanghellini)
Vermischtes
Liechtenstein|10.06.2021 (Aktualisiert am 10.06.21 14:53)

Förderungsmissbrauch bei Radio L: Martin Matter schuldig gesprochen

VADUZ - Der Ex-Geschäftsführer des Liechtensteinischen Rundfunks (LRF) hat mit staatlichen Geldern, die für Investitionen vorgesehen waren, Löhne bezahlt. Trotz «löblicher» Gründe beging er damit Förderungsmissbrauch, befand das Landgericht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

An den Investitionsbeiträgen des Landes hat sich zwar niemand bereichert, dem eigentlichen Zweck dienten sie dennoch nicht. (Foto: M. Zanghellini)

VADUZ - Der Ex-Geschäftsführer des Liechtensteinischen Rundfunks (LRF) hat mit staatlichen Geldern, die für Investitionen vorgesehen waren, Löhne bezahlt. Trotz «löblicher» Gründe beging er damit Förderungsmissbrauch, befand das Landgericht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 12 Absätze und 697 Worte in diesem Plus-Artikel.
(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|26.03.2021 (Aktualisiert am 26.03.21 12:06)
Radio L trotzte erstem Pandemiejahr
Volksblatt Werbung