Volksblatt Werbung
Ein 60-Jähriger und seine 38-jährige Komplizin sollen im November 2019 auf raffinierte Weise beim Poker geschummelt haben. (Symbolfoto: Shutterstock)
Aus dem Gericht
Liechtenstein|04.02.2021

Vermeintlicher Spielbetrüger wohl etwas zu voreilig verurteilt

VADUZ - Das Landgericht muss sich erneut mit einem vermeintlichen Betrug in einem Unterländer Casino befassen. Das Obergericht hat am Mittwoch der Berufung des verurteilten Ukrainers Folge geleistet. Es fehlen nämlich noch Beweise.

Ein 60-Jähriger und seine 38-jährige Komplizin sollen im November 2019 auf raffinierte Weise beim Poker geschummelt haben. (Symbolfoto: Shutterstock)

VADUZ - Das Landgericht muss sich erneut mit einem vermeintlichen Betrug in einem Unterländer Casino befassen. Das Obergericht hat am Mittwoch der Berufung des verurteilten Ukrainers Folge geleistet. Es fehlen nämlich noch Beweise.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Erfahren Sie, aus welchem Gründen das Obergericht die Verurteilung beider Beteiligten als zu voreilig und sogar unzulässig betrachtete. Melden Sie sich hierfür bitte mit Ihrem «Volksblatt»-Nutzer an. Vielen Dank.
(mw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|28.01.2021 (Aktualisiert am 29.01.21 11:09)
Kräftig in die Haare geraten

VADUZ - Mit einem Freispruch im Zweifel endete ein Prozess gegen eine Fabrikarbeiterin, die mit einer Kollegin in einen handgreiflichen Streit geraten war.

Volksblatt Werbung