Ex-Regierungsrätin Aurelia Frick und ihr damaliger Generalsekretär René Schierscher gaben am 17. Juni 2019 eine Pressekonferenz, um sich gegen die im Zuge der GPK-Affäre vorgebrachten Vorwürfe gegen sie zu wehren. Nun müssen sie sich vor Gericht verantworten. (Foto: IKR)
Vermischtes
Liechtenstein|04.01.2021 (Aktualisiert am 04.01.21 14:16)

Verhandlungstermin steht: Frick und Schierscher müssen sich vor Gericht verantworten

VADUZ - Die ehemalige Aussenministerin Aurelia Frick und ihr damaliger Generalsekretär René Schierscher müssen sich wegen des Missbrauchs der Amtsgewalt vor Gericht verantworten. Nun steht der Verhandlungstermin fest.

Ex-Regierungsrätin Aurelia Frick und ihr damaliger Generalsekretär René Schierscher gaben am 17. Juni 2019 eine Pressekonferenz, um sich gegen die im Zuge der GPK-Affäre vorgebrachten Vorwürfe gegen sie zu wehren. Nun müssen sie sich vor Gericht verantworten. (Foto: IKR)

VADUZ - Die ehemalige Aussenministerin Aurelia Frick und ihr damaliger Generalsekretär René Schierscher müssen sich wegen des Missbrauchs der Amtsgewalt vor Gericht verantworten. Nun steht der Verhandlungstermin fest.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 6 Absätze und 410 Worte in diesem Plus-Artikel.
(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|17.06.2020 (Aktualisiert am 18.06.20 10:32)
Schierscher erhebt Einsprache gegen Anklage – Aurelia Frick nicht