Volksblatt Werbung
(Foto: Paul Trummer)
Vermischtes
Liechtenstein|02.11.2020 (Aktualisiert am 02.11.20 21:39)

Im "Lockdown" als Friseurin gearbeitet und Krankentaggeld kassiert

VADUZ - Weil sie trotz Arbeitsunfähigkeit über Jahre und auch durch die Corona-Beschränkungen hindurch selbstständig als Friseurin gearbeitet hatte, musste sich eine Liechtensteinerin am Montag vor Gericht verantworten. Die zentralen Anschuldigungen: Verstoss gegen die COVID-19-Verordnung und schwerer - teils gewerbsmässiger - Betrug.

(Foto: Paul Trummer)

VADUZ - Weil sie trotz Arbeitsunfähigkeit über Jahre und auch durch die Corona-Beschränkungen hindurch selbstständig als Friseurin gearbeitet hatte, musste sich eine Liechtensteinerin am Montag vor Gericht verantworten. Die zentralen Anschuldigungen: Verstoss gegen die COVID-19-Verordnung und schwerer - teils gewerbsmässiger - Betrug.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 5 Absätze und 380 Worte in diesem Plus-Artikel.
(sa)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|30.10.2020 (Aktualisiert am 30.10.20 09:32)
Raffinierter, aber erfolgloser Poker-Betrug endet vor Gericht
Volksblatt Werbung