Volksblatt Werbung
Von links: Tino Quaderer (Gemeindevorsteher Eschen), Freddy Kaiser (Gemeindevorsteher Mauren), Norman Wohlwend (Gemeindevorsteher Schellenberg), Johannes Hasler (Gemeindevorsteher Gamprin), Maria Kaiser-Eberle (Gemeindevorsteherin Ruggell), Sylvia Ospelt (Präsidentin Liechtensteiner Unterland Tourismus), Hansjörg Nipp (Vorstandsmitglied Liechtensteiner Unterland Tourismus und Projektleiter). (Foto: Paul Trummer)
Vermischtes
Liechtenstein|13.09.2020 (Aktualisiert am 14.09.20 10:18)

Fünf Gemeinden, ein Weg und die heimische Geschichte für Kinder

SCHELLENBERG  - Im Beisein der fünf Unterländer Vorsteher konnte Sylvia Ospelt, Präsidentin von Liechtenstein Unterland Tourismus am Samstag, den Geschichtslernpfad für Kinder in einer kleinen schlichten Feier eröffnen. 

Von links: Tino Quaderer (Gemeindevorsteher Eschen), Freddy Kaiser (Gemeindevorsteher Mauren), Norman Wohlwend (Gemeindevorsteher Schellenberg), Johannes Hasler (Gemeindevorsteher Gamprin), Maria Kaiser-Eberle (Gemeindevorsteherin Ruggell), Sylvia Ospelt (Präsidentin Liechtensteiner Unterland Tourismus), Hansjörg Nipp (Vorstandsmitglied Liechtensteiner Unterland Tourismus und Projektleiter). (Foto: Paul Trummer)

SCHELLENBERG  - Im Beisein der fünf Unterländer Vorsteher konnte Sylvia Ospelt, Präsidentin von Liechtenstein Unterland Tourismus am Samstag, den Geschichtslernpfad für Kinder in einer kleinen schlichten Feier eröffnen. 

Der Familienwanderweg durch die Liechtensteiner Geschichte wurde eigens für Kinder konzipiert, die als Zielgruppe angesprochen und auf einer Zeitreise auf 6 Stationen auf spielerische Weise viel über das Land erfahren.  Projektleiter und Vorstandsmitglied Hansjörg Nipp stellte das Projekt vor. Obwohl der Rundweg auf dem Historischen Höhenweg einzig durch den hinteren Schellenberg verläuft, wurde das Projekt gemeinschaftlich von den fünf Unterländer Gemeinden finanziert und zeugt von der guten, weitsichtigen Zusammenarbeit.

(hf)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|gestern 10:00
Das schrieb das «Volksblatt» am 25. September
Volksblatt Werbung