Die gesperrten Grenzübergänge stellen nicht nur für die Wirtschaft eine Herausforderung dar, sondern auch für das Privatleben vieler Menschen. Im Gegensatz zu Arbeitspendlern gibt es für sie keinen Weg über die Grenze. (Foto: Michael Zanghellini)
Coronavirus
Liechtenstein|16.04.2020 (Aktualisiert am 16.04.20 11:10)

Wenn Corona mitten ins Herz trifft

SCHAAN - Normalerweise gäbe es keine richtige Grenze, doch seit die Übergänge ins Ausland geschlossen sind, sind zahlreiche Paare und Angehörige voneinander getrennt. Zwei Betroffene berichten von ihrem Schicksal.

Die gesperrten Grenzübergänge stellen nicht nur für die Wirtschaft eine Herausforderung dar, sondern auch für das Privatleben vieler Menschen. Im Gegensatz zu Arbeitspendlern gibt es für sie keinen Weg über die Grenze. (Foto: Michael Zanghellini)

SCHAAN - Normalerweise gäbe es keine richtige Grenze, doch seit die Übergänge ins Ausland geschlossen sind, sind zahlreiche Paare und Angehörige voneinander getrennt. Zwei Betroffene berichten von ihrem Schicksal.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Erfahren Sie, wie Nadja aus Balzers den Kontakt zu ihrem Freund aus Deutschland aufrecht behält und warum sich Lea aus Mauren nicht mit ihrem Vater treffen kann. Melden Sie sich hierfür bitte mit Ihrem «Volksblatt»-Nutzer an. Vielen Dank.
(mw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|15.04.2020 (Aktualisiert am 16.04.20 10:20)
Drexel: «Der Arbeitstag als Testerin ist wirklich sehr herausfordernd»
Volksblatt Werbung