Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Fürst Hans-Adam II. (Foto: Michael Zanghellini)
Vermischtes
Liechtenstein|13.02.2020 (Aktualisiert am 13.02.20 17:49)

Frank van Eck über Hans-Adam II.: "Eine grosse Persönlichkeit"

VADUZ - Liechtenstein schätzt seinen Fürsten und dessen Verdienste für das Land. Fürst Hans-Adam II. ist aber nicht nur Staatsmann – eine Biografie zeigt nun das Leben des Monarchen und seine Vielfältigkeit.

Fürst Hans-Adam II. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Liechtenstein schätzt seinen Fürsten und dessen Verdienste für das Land. Fürst Hans-Adam II. ist aber nicht nur Staatsmann – eine Biografie zeigt nun das Leben des Monarchen und seine Vielfältigkeit.

Das Fürstenhaus steht für Tradition und Kontinuität über Generationen hinweg – jeder Erstgeborene hat dem monarchischen Erbe zu folgen. Eine Biografie des amtierenden Fürsten zeigt nun, wie er diese Aufgaben erfüllt, wie er das Land bis heute prägt und welcher Mann und Vater, hinter dem Amt des Staatsoberhauptes agiert.
Viele Jahre wurde der junge Erbprinz Hans Adam von seinem Vater auf die Rolle des zukünftigen Fürsten vorbereitet. Er beauftragte ihn, die maroden Finanzen des Fürstenhauses zu sanieren und so die Familie sowie das Land Liechtenstein in eine neue Zukunft zu führen. Von dem Wunsch, Physik zu studieren, musste der damalige Thronfolger deshalb absehen und sich stattdessen den nüchternen Zahlen eines Wirtschaftsstudiums widmen. Schon früh blitzte seine kantige Persönlichkeit auf, zeigte er Mut und Eigenwillen. Auch innerhalb der Familie gab es Diskussionen und nicht allen gefiel, was sich der damalige Thronfolger alles in den Kopf gesetzt hatte. «Provokante Aussagen regen zum Nachdenken über den eigenen Tellerrand an», ist der Fürst bis heute überzeugt. Aufschlussreich war auch seine «Rucksack-Rede» in der Schweiz, in der er mehr Eigenständigkeit Liechtensteins, insbesondere in der Aussenpolitik, forderte. Der Erbprinz setzte damit einen scharfen Kontrast zur sanften Diplomatie seines Vaters. 

(Foto: ZVG)

Lebensbild des Monarchen

Als Provokateur mit Visionen, der sich auch in die Politik seines Landes einmischt, wird Fürst Hans-Adam II. auch in der Biografie dargestellt, erzählt Verleger Frank van Eck. Das Buch zeichne ein Lebensbild des Monarchen, von seiner Geburt in Zürich bis heute. Grossteils ausgespart bleiben hingegen allzu persönliche Erlebnisse. Van Eck: «Es wird schon etwas über das persönliche Leben des Fürsten erzählt, es ist aber keine Autobiografie.»
Der Verleger meint, dass das Buch dennoch Anklang bei der Leserschaft finden wird. Die Biografie 
zeige nämlich nicht nur eine ausführliche Beschreibung des liechtensteinischen Staatsoberhauptes, sein politisches Denken und Handeln, sondern auch die Geschichte eines erfolgreichen Unternehmers mit Visionen – egal ob Bankier, Land- und Forstwirt, Kunstsammler oder Architekt. Zudem ist es die Geschichte eines Vaters, der alle seine Kinder nun in sein Familienunternehmen eingebunden hat. «Der Fürst ist ein sehr besonderer Mensch, er hat Charisma, Humor und ist wahnsinnig vielseitig.» Die Biografie ist Frank van Eck wichtig, denn das Wissen um das Leben und Wirken des Fürsten solle nicht verloren gehen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 12 Absätze und 856 Worte in diesem Plus-Artikel.
(sb)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|13.02.2020 (Aktualisiert am 14.02.20 14:56)
Als der Krieg kurz vor seinem Ende noch die Landesgrenze erreichte
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung