Die Jugendlichen präsentierten ihre Aktionen für einen nachhaltigeren Lebensstil in Slowenien. (Foto: ZVG)
Vermischtes
Liechtenstein|18.10.2019

Jugendliche unterwegs mit «keimenden Ideen und blühenden Projekten»

SCHAAN / MARIBOR - Hochbeete bauen, Parkplätze umfunktionieren, Plastikflaschen ersetzen: Zum Abschluss des LOCAL-Projekts reisten Jugendliche aus Schaan mit dem Zug nach Maribor, Slowenien, und präsentierten dort ihre Aktionen für einen nachhaltigeren Lebensstil. Dies teilte die Cipra am Freitagmorgen mit.

Die Jugendlichen präsentierten ihre Aktionen für einen nachhaltigeren Lebensstil in Slowenien. (Foto: ZVG)

SCHAAN / MARIBOR - Hochbeete bauen, Parkplätze umfunktionieren, Plastikflaschen ersetzen: Zum Abschluss des LOCAL-Projekts reisten Jugendliche aus Schaan mit dem Zug nach Maribor, Slowenien, und präsentierten dort ihre Aktionen für einen nachhaltigeren Lebensstil. Dies teilte die Cipra am Freitagmorgen mit.

Für mehr Nachhaltigkeit sensibilisieren und eigene Projekte umsetzen: Zum Abschluss des Projekts LOCAL (Low Carbon Alpine Lifestyle) hätten sich am Wochenende in Maribor Jugendliche aus Liechtenstein und Slowenien getroffen und dort die Ergebnisse ihrer lokalen Aktionen vorgestellt. Im Jugendtreff Schaan haben die Jugendlichen laut Mitteilung Hochbeete gebaut und mit einer Veranstaltung auf nachhaltige Ernährung aufmerksam gemacht. Im Jugendzentrum Idrija verwandelten die jungen Leute einen Parkplatz für einen Tag in einen Spielplatz und sensibilisierten so für nachhaltige Mobilität. In Gymnasium Tolmin hätten sie einen vertikalen Garten angelegt und bestellten wiederverwendbare, selbst gestaltete Wasserflaschen für die ganze Schule.  

Mit dem Projekt «LOCAL» hätten sich der Jugendtreff in Schaan, Gymnasium Tolmin und Jugendzentrum Idrija, der Verein Alpenstadt des Jahres und CIPRA International für mehr Jugendbeteiligung in der Gemeinde eingesetzt und förderten gleichzeitig ein nachhaltiges Bewusstsein. Bei einem ersten internationalen Treffen im Januar des laufenden Jahres in Schaan, hatten die jungen Leute erste Ideen entwickelt und arbeiteten während im Sommer an der Umsetzung.

Bei dem Treffen in Slowenien habe jede Gruppe ein Kurztheater zu ihren Aktivitäten aufgeführt und sich anschliessend über ihre Erfahrung ausgetauscht. Des Weiteren erhielten die Teilnehmenden gemäss Cipra einen Einblick in die Jugendarbeit und besichtigten die urbanen Gärten von Maribor. Am Abend hätten sie ein Feuer unter dem Sternenhimmel entzündet und liessen das Projekt in gemütlicher Runde ausklingen. Sandra Fausch, Projektleiterin von CIPRA International, schätzt den Einsatz der Jugendlichen: «Es ist schön zu sehen, wie junge Menschen die Initiative ergreifen, um Veränderungen herbeizuführen. Ein eigenes Projekt zu starten ist wie einen kleinen Samen zu pflanzen, aus dem etwas Grösseres wachsen kann, der aber auch Pflege braucht.»

Das Projekt «LOCAL» wurde von der LLB Zukunftsstiftung, der LIFE Klimastiftung und Erasmus+ finanziert.

(red / pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|heute 15:35
Firmen am Heliport Balzers nehmen Stellung