Ab heute ist die «LIstory»-App erhältlich. (Symbolfoto: ZVG)
Vermischtes
Liechtenstein|22.05.2019 (Aktualisiert am 22.05.19 16:39)

Mit einer App durch Liechtensteins Geschichte

VADUZ - Am Sonntag eröffnen die Gemeinden Liechtensteins den Liechtenstein-Weg. Die dazugehörige App «LIstory» kann ab heute kostenlos heruntergeladen werden und lässt den Nutzer in die Geschichte Liechtensteins eintauchen. Dies teilt Liechtenstein Marketing in einer Aussendung mit.

Ab heute ist die «LIstory»-App erhältlich. (Symbolfoto: ZVG)

VADUZ - Am Sonntag eröffnen die Gemeinden Liechtensteins den Liechtenstein-Weg. Die dazugehörige App «LIstory» kann ab heute kostenlos heruntergeladen werden und lässt den Nutzer in die Geschichte Liechtensteins eintauchen. Dies teilt Liechtenstein Marketing in einer Aussendung mit.

Die App «LIstory» könne ab heute kostenlos heruntergeladen werden und erzählt an 147 Erlebnisstationen Spannendes aus der Geschichte Liechtensteins.

Analoger Weg, digitale Geschichte

Die neue App biete Informationen rund um Liechtenstein. «Die Geschichte unseres Landes wird durch die App «LIstory» in die Gegenwart geholt und lebendig gemacht», sagt sich Martin Knöpfel, Projektleiter bei Liechtenstein Marketing. Mehr als 1000 Bilder, Filme, Audio- und 360-Grad-Aufnahmen, würden den Benutzern einen neuen, digitalen Zugang zu Liechtensteins Geschichte geben. Die Texte seien vom Liechtenstein-Institut im Auftrag von Liechtenstein Marketing erstellt worden.

«Dabei taucht der Nutzer sehr tief in Liechtensteins Geschichte und Kultur ein und lernt dabei das Land kennen», so Knöpfel. App-Benutzer könnten beispielsweise den O-Ton vom damaligen Feuerwehrkommandanten Ferdinand Vogt zum Waldbrand 1985 noch einmal mithören oder Skifahr-Künste der Liechtensteiner in den 1950er-Jahren begutachten und gleichzeitig das Malbun kennenlernen, wie es nur noch die wenigsten in Erinnerung haben. Wer lieber zuhört als liest, könne sich alle Texte auf Wunsch auch mittels einer Audio-Datei vorlesen lassen.
Darüber hinaus erhalte die App auch Augmented Reality-Inhalte. Diese Elemente würden mit Hilfe der Mobiltelefon-Kamera die Wirklichkeit erweitern, indem sie ein Modell vor einem auf den Boden erscheinen lassen. Erstmals würde so beispielsweise ein Einblick in einige Räume von Schloss Vaduz möglich.

Zur Eröffnung bereit zum Download

«Wir haben die App seit einigen Wochen im Testbetrieb. Die Rückmeldungen der rund 40 Test-User waren sehr positiv, dennoch haben wir bis zur letzten Minute auf Hochtouren an der App gearbeitet», erklärt Knöpfel. Rechtzeitig zur Eröffnung des Liechtenstein-Wegs am 26. Mai sei die App nun zum Download bereit und biete eine passende Ergänzung zum Programm der Gemeinden, welches sich ebenfalls an den 147 Erlebnisstationen orientiert. Da die Datenmenge relativ gross sei, sollte die App nach Möglichkeit mit WLAN heruntergeladen werden. «Die App ist auch offline nutzbar», hält Knöpfel fest. Und sollte der Akku trotz allem nicht halten, sei der Weg mit rund 500 Wegweisern gut signalisiert. App und Weg würden natürlich auch nach der offiziellen Eröffnung weiterhin bestehen.

Facts zur App «LIstory»:

  • App «LIstory» seit heute im App Store und im Google Play Store kostenlos erhältlich
  • 147 Erlebnisstationen, welche vor Ort freigeschalten werden müssen, wovon 10 Augmented Reality Stationen sind
  • Die App ist in Deutsch und Englisch verfügbar
  • Die Inhalte wurden vom Liechtenstein-Institut im Auftrag von Liechtenstein Marketing ausgearbeitet
  • Unterstützt von der Propter Homines Stiftung und den Gemeinden

Downloadlink der App

www.300.li/LIstory_apple

www.300.li/LIstory_android

(red / pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|22.05.2019
Gefeiert wird zur Eröffnung auch bei nicht optimalem Wetter