Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Wie viele Rehkitze jährlich in Liechtenstein umkommen ist unbekannt. Seitdem der elektronische Rehkitzretter im Einsatz steht, habe sich die Zahl der unabsichtlich getöteten Jungtiere allerdings spürbar reduziert. (Symbolfoto: Shutterstock)
Vermischtes
Liechtenstein|16.03.2019

Jäger vertrauen auf den «Rehkitzretter»

SCHAAN - Während in der Schweiz bereits Drohnen in der Rehkitzrettung zum Einsatz kommen, setzen Jäger hierzulande auf eine Methode mit akustischen und optischen Signalen. Das mit Erfolg, denn durch den Einsatz dieses Geräts sei die Anzahl getöteter Rehkitze im vergangenen Jahr gesunken.

Wie viele Rehkitze jährlich in Liechtenstein umkommen ist unbekannt. Seitdem der elektronische Rehkitzretter im Einsatz steht, habe sich die Zahl der unabsichtlich getöteten Jungtiere allerdings spürbar reduziert. (Symbolfoto: Shutterstock)

SCHAAN - Während in der Schweiz bereits Drohnen in der Rehkitzrettung zum Einsatz kommen, setzen Jäger hierzulande auf eine Methode mit akustischen und optischen Signalen. Das mit Erfolg, denn durch den Einsatz dieses Geräts sei die Anzahl getöteter Rehkitze im vergangenen Jahr gesunken.

Immer wieder kommt es vor, dass Landwirte beim Mähen Rehkitze im hohen Gras übersehen, was für die Jungtiere meist den sicheren Tod bedeutet. Im vergangenen Jahr initierte der Kanton Graubünden ein Pilotprojekt, bei dem die Jäger die Rehkitze mittels Drohnen aufspüren, die mit einer Wärmebildkamera ausgestattet sind. Am Montag gab die bündner Jagdinspektion nun bekannt, diese Methode weiterzuführen. Diese habe sich bewährt und werde nun auf weitere Regionen Graubündens ausgedehnt, heisst es in der Mitteilung. Dass Drohnen in der Landwirtschaft und im Jagdwesen immer mehr Einzug halten, weiss auch Florian Bernardi von der Vereinigung Bäuerlicher Organisationen (VBO): «Drohnen finden in der Landwirtschaft immer häufiger Anwendung. Die VBO verfolgt diese Entwicklung und informiert über deren Einsatzmöglichkeiten wie zum Beispiel mit Informationsveranstaltungen für Landwirte.» Aber auch wenn Drohnen Pflanzenschutz- und Düngemittel ausbringen könnten, werden diese in Liechtenstein zurzeit noch nicht eingesetzt. Ein Grund dafür sei laut Bernardi unter anderem die kleine Füllmenge an Streumitteln, die eine Drohne aufnehmen kann.

Plus - Artikel

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Online-Account an, wenn Sie erfahren wollen, wie viele Rehkitze jährlich von Unfällen betroffen sind und was die Vorteile des elektronischen Rehkitzretters sind. Vielen Dank.
(mw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|heute 11:44 (Aktualisiert heute 11:46)
Unfall zwischen Rennrad und Auto: Abbiegen zu spät bemerkt
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung