Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Symbolfoto: SSI
Vermischtes
Liechtenstein|12.02.2019 (Aktualisiert am 12.02.19 17:37)

DNA-Analyse: Es war eine junge Calanda-Wölfin

STEG - Erstmals seit mehr als 200 Jahren wurde Ende letzten Jahres ein Wolf in Liechtenstein nachgewiesen. Auf der Durchreise verköstigte er sich an einem Rotwild im Saminatal. Die DNA-Analyse der Kadaverreste liegt dem Amt für Umwelt jetzt vor. Das Ergebnis: Es war ein weibliches Jungtier des Calanda-Wolfsrudels.

Symbolfoto: SSI

STEG - Erstmals seit mehr als 200 Jahren wurde Ende letzten Jahres ein Wolf in Liechtenstein nachgewiesen. Auf der Durchreise verköstigte er sich an einem Rotwild im Saminatal. Die DNA-Analyse der Kadaverreste liegt dem Amt für Umwelt jetzt vor. Das Ergebnis: Es war ein weibliches Jungtier des Calanda-Wolfsrudels.

Zwischen Weihnachten und Neujahr wurde im oberen Saminatal, nördlich von Steg, ein gerissenes Rotwild entdeckt.

Das Rissbild – also die Löcher in der Haut des Rotwildes – wiesen auf einen Wolf hin. Und tatsächlich: Am 25. Dezember war ein Wolf in eine nahegelegene Fotofalle getappt. Damit war der Nachweis des ersten Wolfes auf Liechtensteiner Boden seit mehr als 200 Jahren erbracht.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 12 Absätze und 542 Worte in diesem Plus-Artikel.
(ds)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|gestern 20:35 (Aktualisiert gestern 20:39)
Feuerwehrgrosseinsatz wegen starkem Rauch in Vaduzer Tiefgarage
Volksblatt Werbung