Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
LPC-Präsident Peter Rutz (rechts) überreicht die Festzeitung an Fürst Hans Adam II.. (Foto: Michael Zanghellini)
Vermischtes
Liechtenstein|08.02.2019 (Aktualisiert am 08.02.19 18:11)

50 Jahre LPC: Übergabe einer Jubiläumszeitung an den Landesfürsten

VADUZ - Am 8. Februar 1969 wurde unter dem Patronat von Prinz Nikolaus im Hotel Engel in Vaduz der Liechtensteinische Presseclub (LPC) gegründet. Zur Feier des 50-Jahr-Jubiläums empfing Fürst Hans-Adam II. die LPC-Mitglieder auf Schloss Vaduz, wo ihm eine Festzeitung überreicht wurde.

LPC-Präsident Peter Rutz (rechts) überreicht die Festzeitung an Fürst Hans Adam II.. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Am 8. Februar 1969 wurde unter dem Patronat von Prinz Nikolaus im Hotel Engel in Vaduz der Liechtensteinische Presseclub (LPC) gegründet. Zur Feier des 50-Jahr-Jubiläums empfing Fürst Hans-Adam II. die LPC-Mitglieder auf Schloss Vaduz, wo ihm eine Festzeitung überreicht wurde.

Ein Jubiläum im Jubiläumsjahr: Während Liechtenstein seinen 300. Geburtstag feiert, kann der Presseclub immerhin auf 50 Jahre Bestehen zurückblicken. Dies feiern die Mitglieder nicht nur auf Schloss Vaduz, sondern anschliessend in der Hofkellerei, wo Regierungschef Adrian Hasler ein paar Grussworte spricht und Markus Spillmann, Präsident der Stiftung Schweizer Presserat, Mitglied der Eidgenössischen Medienkommission und ehemaliger Chefredakteur der "Neuen Zürcher Zeitung" ein Referat hält. Prinz Nikolaus, Patronsherr des LPC, blickt ausserdem auf die Gründung zurück.

Vor gut 156 Jahren – im Jahr 1863 – entstand die erste Zeitung in Liechtenstein, weitere 15 Jahre später erschien die erste Ausgabe des «Volksblatts» (16.8.1878), da eine Zeitung «nun einmal Mode und Bedürfnis geworden» ist. Doch während in anderen Ländern mit den ersten Zeitungen auch recht schnell die ersten Berufsverbände entstanden, musste die liechtensteinische Presse noch viele Jahrzehnte darauf warten – auch da sich ein eigener Verband rein zahlenmässig nicht rentierte. Vor 50 Jahren am 8. Februar 1969 wurde dieser «kuriose Ausnahmezustand» schliesslich beendet, wie es ein Kommentar von «Volksblatt»-Redaktor und Mitbegründer des an diesem Tag entstehenden «Liechtensteiner Presseclub (LPC)» formulierte.

(Faksimile: VB)

Und so kam es, dass an jenem Samstagnachmittag im Hotel Engel in Vaduz und unter dem Patronat von Prinz Nikolaus und in Anwesenheit von Regierung und hohen Vertretern der Wirtschaftsverbände der «Liechtensteiner Presseclub» aus der Taufe gehoben wurde. Doch nicht nur durch die vielen Gäste zeigte sich damals das grenzüberschreitende Interesse am LPC. Auch das Gründungskomitee bestand neben Walter Bruno Wohlwend vom «Volksblatt» und Hubert Marxer vom «Vaterland» aus Walter Diggelmann («Neue Zürcher Zeitung»), Walter Brülisauer («Luzerner Neueste Nachrichten») sowie Franz Felix Lehni («Tagesanzeiger Zürich» und «Nationalzeitung Basel»). Im ersten Vorstand, dessen Präsidentschaft «Volksblatt»-Redaktor Walter B. Wohlwend damals für die ersten zwei Jahre übernahm, sass zudem mit Hans König (APA) auch ein österreichischer Kollege. Das Ziel des LPC war – neben einem blossen Berufsregister – damals klar: die Förderung einer objektiven und möglichst umfassenden Berichterstattung über die Belange des Fürstentums, die Kontaktpflege zur ausländischen Presse, Organisationen und Institutionen, auch durch die Durchführung von Veranstaltungen. Dies stellte auch Wohlwend im «Volksblatt» vom 11. Februar 1969 fest: Man habe nicht die Absicht, «ein rosarotes Bild dieses Landes zu entwerfen und es vorbehaltlos weiterzugeben. Es liege im Wesen der Presse, kritisch zu sein und zu bleiben».

(red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|gestern 12:22
75 Kilometer und eine App