Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Sturm Burglind
Liechtenstein|05.01.2018 (Aktualisiert am 05.01.18 08:48)

Aufräumen nach Burglind: Alle Strassen sind wieder offen

MAUREN/SCHELLENBERG -  Ein Tag, nachdem das Sturmtief Burglind durch Liechtenstein zog, konnten am Donnerstag die Schäden teilweise behoben werden.

Die Feuerwehren von Mauren, Eschen, Gamprin, Ruggell, Schellenberg, Schaan, Triesen, Triesenberg und Vaduz waren seit Mittwoch im Einsatz. In Schaanwald riss der Sturm am Mittwoch beispielsweise das Schild der Bar Peninsula vom Dach und schleuderte es samt Aufhängung auf den Parkplatz. In Schellenberg war die Feuerwehr auch am Donnerstag noch damit beschäftigt, den umgestürzten Baukran zu beseitigen und die Strasse «Loch» wieder befahrbar zu machen. Zudem müssen die noch gefährlichen Bäume an der Strecke Aspen zwischen Eschen und Schellenberg entfernt werden. Am Donnerstagabend waren dann alle Strecken wieder offen, wie Pikett-Chef Uwe Langenbahn von der Landespolizei auf Anfrage mitteilte. Eine konkrete Schadenssumme ist noch nicht bekannt.

(red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|03.01.2018 (Aktualisiert am 05.02.18 15:26)
Sturm Burglind sorgt für Chaos im Unterland
Volksblatt Werbung