(Symbolfoto: SSI)
Adventsgeschäft
Liechtenstein|02.12.2017 (Aktualisiert am 02.12.17 20:02)

Der Druck aus dem Ausland ist branchenabhängig

SCHAAN - Noch 22 Mal schlafen und es ist wieder so weit. Das Christkind bringt die heissersehnten Geschenke vorbei. Davon profitieren die Fachgeschäfte in Liechtenstein, die auf eine positive Bilanz im Weihnachtsverkauf hoffen.

(Symbolfoto: SSI)

SCHAAN - Noch 22 Mal schlafen und es ist wieder so weit. Das Christkind bringt die heissersehnten Geschenke vorbei. Davon profitieren die Fachgeschäfte in Liechtenstein, die auf eine positive Bilanz im Weihnachtsverkauf hoffen.

Wenn der erste Advent naht und die Temperaturen fallen, fängt bei vielen Liechtensteinern der Weihnachtsstress an. Sie machen sich auf die Suche nach dem perfekten Geschenk für ihre Liebsten. «In diesem Jahr gehören Bücher, Textilien, Schmuck und Spielwaren zu den Verkaufsschlagern», so Sven Simonis, Präsident «Einkaufsland Liechtenstein». In diesem Jahr stark gefragt seien auch Gutscheine vom «Einkaufsland», die bei 150 Handels- und Gastronomiebetrieben im Land einlösbar sind. Ebenfalls eine starke Nachfrage erfahren Geschenke, die persönlich und individuell gestaltet wurden. Dazu gehöre etwa die eigene Schmuck Kollektion von Herzog & Loibner. Dort können Ringe, Ketten und Ohrringe eigens zusammengestellt werden. «Persönlichkeit wird beim Schmuckkauf grossgeschrieben und die Liechtensteiner Männer geben sich grosse Mühe bei der Auswahl der verschiedenen Farbedelsteine», so Bianca Herzog. Doch nicht nur grosses Funkeln ist an Weihnachten angesagt, sondern auch Sträusse und Gestecke. «Dank unserer Weihnachtsaustellung am letzten Wochenende, konnten wir unser Weihnachtsgeschäft schon ins Rollen bringen.», weiss eine Mitarbeitern der Gärtnerei Elsensohn. Insgesamt sind die Fachgeschäfte mehrheitlich zufrieden. «Letztes Jahr hatten wir eine umsatzreiche Adventszeit und hoffen natürlich, dass wir daran dieses Jahr wieder anknüpfen können», so Herzog. Beim Elektrofachmarkt der LKW wird vor allem ein Nachfragezuwachs bei den Weihnachtsbeleuchtungen verzeichnet. Bei den Geschenken sei es den Käufern wichtig nichts zu schenken, dass direkt mit Arbeit in Verbindung gebracht wird. «Mit einem Staubsauger unter dem Christbaum kommt man sicher nicht so gut an. Genussgeschenke oder arbeitserleichternde Elektroartikel sind bei den Beschenkten beliebter», so Gerald Marxer, Vorsitzender der Geschäftsleitung der LKW.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 4 Absätze und 459 Worte in diesem Plus-Artikel.
(eo)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|gestern 14:35 (Aktualisiert gestern 18:07)
Sömmerungsverordnung 2021 erlassen