Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Neuzugang Anes Omerovic und FCV-Sportchef Franz Burgmeier. (Foto: ZVG)
Sport
Liechtenstein|07.01.2022 (Aktualisiert am 07.01.22 12:26)

Zwei Neue für den FC Vaduz

VADUZ - Fabio Fehr und Anes Omerovic verstärken den Kader des FC Vaduz.

Neuzugang Anes Omerovic und FCV-Sportchef Franz Burgmeier. (Foto: ZVG)

VADUZ - Fabio Fehr und Anes Omerovic verstärken den Kader des FC Vaduz.

Mit Fabio Fehr kommt ein junger Aussenläufer auf Leihbasis mit der Option zur fixen Übernahme von den Grasshoppers aus Zürich zum FC Vaduz. Der 21-jährige ehemalige Schweizer Nationalspieler unterschreibt einen Vertrag bis im Sommer 2022. Fehr durchlief sämtliche Ausbildungsstufen der Grasshoppers und wurde im letzten Sommer bereits für ein halbes Jahr an den FC Schaffhausen ausgeliehen. Nun wechselt der gebürtige Uznacher also nach Vaduz. «Wir freuen uns sehr, dass wir Fabio zunächst auf Leihbasis nach Vaduz holen konnten. Er ist ein Spieler, welchen wir schon länger im Auge hatten und ist sowohl links wie auch rechts einsetzbar. In mittlerweile bereits 51 Pflichtspielen in der Challenge League hat er drei Tore und acht Assists erzielen können», so Sportchef Franz Burgmeier anlässlich der Vertragsunterzeichnung.

Des Weiteren wird mit Anes Omerovic ein neuer Innenverteidiger zum FC Vaduz stossen. Der 23-jährige Österreicher kommt vom FC Dornbirn zum FCV und unterschreibt einen Vertrag über 2,5 Jahre bis im Sommer 2024. Omerovic wechselte bereits mit 16 Jahren auf die Insel nach England zu Aston Villa und versuchte dort sich an den Profifussball heranzutasten. Nach knapp zwei Jahren endete allerdings das Kapitel in der Stadt Birmingham und er kehrte nach Österreich zurück. Im Januar 2019 wechselte er schliesslich zum FC Dornbirn, wo er auch zuletzt, nach einem kurzen Abstecher beim FC Winterthur, noch immer unter Vertrag stand. Sportchef Franz Burgmeier liess sich wie folgt zu der neuen Personalie zitieren: «Anes ist mit seinen 1.90m ein physisch starker Spieler und hat einen sehr guten linken Fuss. Zudem ist er sowohl auf der Innenverteidiger-Position wie auch auf dem 6er einsetzbar. Nach seinem frühen Wechsel nach England hat Anes seine Karriere in Österreich neu lanciert und sich in Dornbirn zum absoluten Führungsspieler entwickelt. Zudem ist er ein Spieler aus der Region, was sehr gut in unsere Philosophie passt.»

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 2 Absätze und 301 Worte in diesem Plus-Artikel.
(pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|06.01.2022
Mangiarrati mit Trainingsstart zufrieden
Volksblatt Werbung